25.000 Schaden durch Ausweichmanöver

Unfall: Mann verwechselt Straßenlampe mit Auto

Ober-Roden - Er habe eine Straßenlampe für ein entgegenkommendes Auto gehalten: So begründet ein 24-jähriger Autofahrer ein folgenschweres Ausweichmanöver, mit dem er 25 .000 Euro Schaden anrichtete.

Wie die Polizei heute berichtete, war der junge Autofahrer in der Nacht zum Sonntag mit seinem Opel-Astra gegen einen Audi A6 geprallt. Dieser stand am rechten Fahrbahnrand der Leipziger Straße. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Da die Beamten vermuteten, dass der Opel-Fahrer betrunken war, wurde er zur Blutentnahme mit auf die Wache genommen. Die beiden Autos wurden abgeschleppt. (lö)

Kuriose Unfälle in der Region

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion