Beteiligte im Krankenhaus

Kleinbus mit mehreren Menschen verunglückt

+
Der verunglückte Kleinbus

Ober-Roden - Ein Auffahrunfall, in den nach Informationen unserer Zeitung ein Kleinbus mit mehreren Fahrgästen verwickelt war, hat heute Morgen zu einem Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften geführt.

Laut Polizei ist Folgendes passiert: Gegen 8.30 Uhr wollte ein Audi-Fahrer von der B 459 nach links in die Frankfurter Straße abbiegen. Aus noch unbekannter Ursache prallte ein Kleinbus mit sieben Insassen, der in gleicher Richtung unterwegs war und eigentlich geradeaus Richtung Industriegebiet fahren wollte, in das Heck des Audi. Eine Zeugin gab gegenüber der Polizei an, dass der 67 Jahre alte Busfahrer plötzlich nach links abgekommen und dann gegen den Personenwagen geprallt sei.

Da Sanitäter und Polizei vor Ort nicht eindeutig klären konnten, ob und wie schwer jemand verletzt wurde, wurden alle Unfallbeteiligten zunächst in Krankenhäuser gebracht. Dazu waren sieben Rettungswagen und auch zwei Notärzte im Einsatz. Polizeisprecher Rudi Neu sagte heute Nachmittag auf Anfrage, dass es sich überwiegend um leichtere Blessuren handelt.

Kleinbus baut Unfall

Kleinbus baut Unfall

Da nicht ausgeschlossen werden kann, ob ein technischer Defekt am Bus den Unfall verursachte, stellte die Polizei das Fahrzeug sicher. Ein Gutachter soll sich den Wagen jetzt genauer anschauen. Der Sachschaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf mehrere tausend Euro. Die Feuerwehr streute ausgelaufenes Öl und Benzin ab.

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion