Union sucht Alternative zu Roland Kern

+
Parteivorsitzende Patricia Lips (3. von links) ehrte bei der Hauptversammlung langjährige CDU-Mitglieder. Othmar Syrowatka (40 Jahre), Ingeborg Rebel (40 Jahre), Christel Ehresmann (40 Jahre), Anna Monika Gierszewski (25 Jahre) und Lothar Gierszweski (25 Jahre, von links).

Urberach (lö) ‐ Wen schickt die CDU gegen den populären Amtsinhaber Roland Kern ins Rennen, wenn im Frühjahr 2011 Rödermarks Bürgermeister neu gewählt wird? Diese Frage will - und muss - der Parteivorstand Anfang nächsten Jahres beantworten, denn für AL und SPD steht der christdemokratische Kern-Konkurrent schon fest:

Sie schießen sich seit Monaten auf Norbert Rink, den Vorstand des IC Rödermark, ein. Nur noch gelegentlich werden die Parteivorsitzende und Bundestagsabgeordnete Patricia Lips und Erster Stadtrat Alexander Sturm als Kandidaten genannt.

Die Wahlen - außer dem Bürgermeister wird auch die Stadtverordnetenversammlung neu gewählt - waren nur ein Thema bei der Mitgliederversammlung des CDU-Stadtverbandes, zu dem Parteichefin Lips im Urberacher Feuerwehrhaus rund 50 Mitglieder und mehrere Gäste begrüßte.

Im Vorstand setzt die Christliche Demokratische Union dabei weitgehend auf Kontinuität: Die Teilnehmer der Hauptversammlung bestätigten mit rund 94 Prozent Patricia Lips als Vorsitzende. Auch ihre Stellvertreter wurden wieder gewählt: Tobias Kruger, Mona Reusch, Bernd Reuter sowie Jörg Rotter. Als Schatzmeister arbeitet auch in den kommenden zwei Jahre Ulrich Gotta, Geschäftsführer bleibt Hans-Peter Hente. Neu in die Funktion des Schriftführers wurde Ralph Hartung gewählt. Als Beisitzer arbeiten Maria Becht, Bernd Drescher, Josef Fluck, Michael Gensert, Angela Heilig, Jürgen Menckhoff, Dieter Rebel, Sabine Schäfer sowie Margot Süß im Vorstand mit.

Vorwurf: Führungsschwäche in schwieriger Zeit

Einen Schwerpunkt im Bericht der Vorsitzenden bildeten die Landtags-, Europa-, Bundestags- und Landratswahlen in den vergangenen Monaten. Die CDU in Rödermark konnte im Vergleich weiterer Stadtverbände immer ihren vorderen Platz behaupten. In Rödermark selbst bleibt die Partei die mit deutlichem Abstand stärkste Kraft. Mit Blick auf die Kommunalwahl 2011 wies die Vorsitzende gleichzeitig darauf hin, dass diese Ergebnisse nicht selbstverständlich sind: „Zustimmung zu unserer Arbeit muss auch in Zukunft jeden Tag in der Arbeit vor Ort neu erarbeitet werden.“ Patricia Lips dankte „allen, die mit hoher Einsatzbereitschaft zu diesen guten Ergebnissen beigetragen haben und vor Ort ehrenamtlich ihre politische Arbeit leisten“. Ihr Dank galt auch Ehrenbürgermeister Alfons Maurer, der die Versammlung routiniert leitete.

Führungsschwäche in schwieriger Zeit warf der Fraktionsvorsitzende Michael Gensert Bürgermeister Roland Kern vor. Angesichts eines Elf-Millionen-Euro-Lochs im Haushalt 2010 vermisste Gensert politische Initiativen des Verwaltungschefs. Die Finanzlücke selbst setze „dem Handlungsspielraum enge Grenzen“, stelle andererseits aber auch eine „große Herausforderung für die kommende Zeit“ dar.

Jürgen Schneiders sowie Sebastian Beetz informierten die CDU-Mitglieder über die Arbeit in der Senioren- und der Jungen Union. Anschließend ehrte MdB Patricia Lips Ingeborg Rebel, Christel Ehresmann, Anna Monika und Lothar Gierszewski sowie Othmar Syrowatka für langjährige Mitgliedschaft.

Quelle: op-online.de

Kommentare