Frankfurter Müllentsorger FES

In Unterhose durchs Hotel: Tagung von Führungskräften eskaliert

Rödermark/Frankfurt - Alkoholvergiftung, betrunken hinterm Steuer oder in Unterhose betrunken durchs Hotel: In Rödermark ist eine Tagung von Führungskräften des Frankfurter Müllentsorgers FES aus dem Ruder gelaufen.

Eine Führungskräftetagung des Frankfurter Müllentsorgers FES ist aus dem Ruder gelaufen. Auf der zweitägigen Veranstaltung in Rödermark Ende November schlugen einige Mitarbeiter gehörig über die Stränge, wie ein FES-Sprecher am Freitag sagte. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung über den Fall berichtet. Ein hochrangiger Mitarbeiter sei in Unterhose betrunken durchs Hotel gelaufen, einen anderen habe der Rettungsdienst wegen Alkoholvergiftung ins Krankenhaus gebracht, ein dritter sei betrunken Auto gefahren. "Fakt ist: Es gab ein grobes Fehlverhalten von drei Führungskräften", sagte der Sprecher der Deutschen Presse-Agentur. Gegen die drei Männer seien Maßnahmen eingeleitet worden, die er nicht präzisieren wollte. Sie seien "sehr reumütig" und hätten sich öffentlich entschuldigt. Der Vorfall sei eine Ausnahme, "das ist einmalig blöd gelaufen", sagte der Sprecher. Es habe aber "sowohl nach außen als auch nach innen einen immensen Imageschaden" verursacht.

Bei der Tagung, an der laut FES rund 65 Führungskräfte teilgenommen haben, ging es um die Zukunft der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH. Die Straßenreinigung in Hessens größer Stadt soll europaweit neu ausgeschrieben werden. (dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare