Parlament trifft sich

FDP beklagt Parkplatzvernichtung

Urberach - Stadtplanung- und entwicklung sind die zentralen Themen in der heutigen Sitzung des Parlaments. Die FDP kritisiert derweil den drohenden Verlust von mehr als 80 Parkplätzen an der S-Bahn.

Auf der Tagesordnung der Stadtverordnetenversammlung (Sitzungsbeginn 19.30 Uhr, Mehrzweckraum der Halle Urberach) stehen Anträge der CDU/AL-Koalition und der Freien Wähler zur Kapellenstraße und zum früheren Perlite-Werk in Urberach. Mehr Gewerbe ist das gemeinsame Ziel, die Vorschläge unterscheiden sich allenfalls in der Art der Nutzung oder der Größe des betroffenen Gebiets. Koalition und FWR wollen mit einer Veränderungssperre verhindern, dass Grundstücksbesitzer während des Verfahrens Tatsachen schaffen, die nicht ins angepeilte Konzept passen.

Der Magistrat will das Grundstück Odenwaldstraße 40-42 an einen Investor verkaufen, der dort und auf dem benachbarten Hitzel & Beck-Gelände zwischen 120 und 170 Wohnungen bauen will. Die städtische Fläche soll mindestens 1,15 Millionen Euro bringen. Aus der Industrie-Altlast soll ein verkehrsgünstig gelegenes Quartier werden. Zugleich würde der stark mit Produktionsrückständen belastete Boden saniert.

Pendler in der Bredouille

Der Verkauf des Grundstücks Odenwaldstraße 40-42 bringt Pendler, die mit dem Auto zum Bahnhof Ober-Roden kommen, in die Bredouille, beklagt die FDP: „Seit vielen Jahren befindet sich auf diesem Areal ein unbefestigter Park&Ride-Parkplatz mit rund 80 bis 90 Plätzen, der wochentags fast immer bis auf den letzten Quadratmeter gefüllt ist.“ Im Gegensatz zur Koalition lehne die FDP deshalb den Verkauf ab.

Sie befürchtet, dass Pendler ihre Autos dann in der Odenwald- und ihren Nachbarstraßen abstellen. Verschärft werde die Parkplatznot durch die nach Ansicht der Liberalen zu klein dimensionierte Tiefgarage unter dem geplanten Wohnviertel. Fraktionsvorsitzender Tobias Kruger hätte das Grundstück lieber an die Bahn verkauft, damit die ihren Kunden Parkplätze anbieten kann.

Weitere Tagesordnungspunkte der Sitzung sind SPD-Anträge zur Tagespflege und zu den Rödermärker Waldwiesen, der Jahresbericht zum Rettungsschirm und eine Änderung der Parlaments-Geschäftsordnung, die Ausländer- und Seniorenbeirat mehr Rechte bringt. 

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare