Regierungspräsidentin bekräftigt Lkw-Verbot

Urberach bleibt für Lastwagen tabu

+

Urberach - Die Urberacher Hauptstraßen bleiben für den Schwerverkehr gesperrt. Das Regierungspräsidium Darmstadt ist von seinen Plänen abgerückt, das Fahrverbot für Lastwagen mit einem Gewicht von mehr als vier Tonnen aufzuheben.

Lesen Sie mehr dazu hier:

Verkehrs-Infarkt auf Ortsdurchfahrt

B486 zwei Wochen dicht

Verkehrszählung: Nicht ganz das Wunschergebnis

Das teilte Erster Stadtrat Jörg Rotter gestern bei der Magistratspressekonferenz mit. Vom Umdenken in Darmstadt profitieren Urberacher, die an der B 486 (Konrad-Adenauer- und Traminer Straße) und an der L3097 (Ober-Rodener, Bahnhof- und Darmstädter Straße) wohnen. Rotter und Bürgermeister Roland Kern wollen im Gespräch mit der neuen Regierungspräsidentin Brigitte Lindscheid (Grüne) weitere Entlastungsmöglichkeiten ausloten: Der Erste Stadtrat strebt auch für Urberach eine Obergrenze von unter vier Tonnen an, wie sie auf der B 486 in Dreieich gilt. Durch Urberach fahren täglich 12.000 Autos.

Lindscheids Vorgänger Johannes Baron (FDP) hatte die Urberacher Ortsdurchfahrt während der Bauarbeiten für die Südumgehung Offenthal zeitweise für Lastwagen freigegeben und laut darüber nachgedacht, das zu einer Dauereinrichtung zu machen. Anwohner und Politik kämpften für das Fahrverbot - mit Erfolg, wie Rotter gestern berichtete.

(lö)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare