Virtuose an Kelle und Handtuch

+
Das richtige Wedeln mit dem Handtuch ist eine der Künste, die bei der Bewertung eines Sauna-Champions besonders ins Gewicht fallen: Udo Mohr, Deutscher Aufguss-Meister 2012.

Urberach (chz) - Udo Mohr vom Badehaus Rödermark ist zum zweiten Mal „Deutscher Aufgussmeister“ geworden. Seit der Eröffnung des Sauna 2006 arbeitet er in Urberach - derzeit immer freitags und alle zwei Wochen samstags, und verzaubert mit seinen ungewöhnlichen Aufgüssen jeden Gast.

2004 in Hannover deutscher Meister geworden, hat er diesen Titel nun in Erzhausen verteidigen können – dazwischen gab"s nichts Entsprechendes, wohl aber viele weitere Titel: vom „beliebtesten Aufgießer Hessen“ 2008 bis zum höchsten Prädikat für „Magic Moments“, den besten Aufguss Europas.

„Ich habe etwa 15 bis 18 Aufgüsse in petto. „Magic Moments“ ist ein reines Wohlfühlprogramm im abgedunkelten Raum mit fluoreszierenden Sternen und dafür kreierten Eimern und Kellen, hier passt einfach alles“, freut sich Udo Mohr, der sich in zahlreichen Seminaren von Babysauna bis zum Schwitz-Animateur weitergebildet hat. Bei der Deutschen Meisterschaft gings um eben diese Zeremonienshow, die einen Großteil des Erlebnisses ausmacht, aber auch um die Wedeltechniken – beides beherrscht er perfekt.

Handtuchwedeln hat seinen Körper gestählt

Das Handtuchwedeln hat seinen Körper gestählt, die großflächigen Tattoos betonen dies fast schon provozierend. Wer ihn erlebt, wundert sich nicht, dass er 2009 zur „beliebtesten Persönlichkeit in der Wohlfühlbranche“ gekürt worden war. „Aber auch das will gelernt sein“, fügt der 42-jährige Jügesheimer hinzu, der trotz starker beruflicher Belastung (fernab jeder Sauna) regelmäßig an Fortbildungen und Wettbewerben teilnimmt.

„Das ist ein Ansporn, mich ständig weiter zu entwickeln und gemeinsam mit meinen Kollegen die Gäste im Badehaus auf hohem Niveau zu verwöhnen“, sagte er nach der Siegerehrung der Deutschen Meisterschaft, die im Vorfeld von Fachleuten und Laien, im Endkampf aber ausschließlich von drei Profijuroren entschieden wurde.

Titel ist eine Auszeichnung für alle

Auf die Plätze hinter ihm kamen Frauen – eine davon mit einer Fußball-Show, die andere mit einer Tropenwald-Meditation. „Für mich ist das Wichtigste, dass die Leute, wenn sie hinausgehen, sich wohlfühlen und gerne wiederkommen“, bescheinigt der Meister und liegt damit ganz auf der Linie von Walter Convents, dem Leiter des Badehauses, der ihn nach dem neuen Schwitz-Championat als einer der Ersten gratulierte: „Dieser Titel ist eine Auszeichnung für alle im Badehaus tätigen Saunameister. Ich freue mich für Udo Mohr, der immer wieder neue Impulse mitbringt und Vorreiter für neue kreative Ideen ist.“

So findet am Samstag, 23. Juni zum dritten Mal in diesem Jahr von 10 bis 16 Uhr ein Familiensaunatag statt, an dem über 100 Gäste erwartet werden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare