84-Jährige Opfer von Trickdieb

Wechseltrick kostet fast 100 Euro

Urberach - Mit der harmlosen Bitte, ihm doch zwei Euro zu wechseln, hat möglicherweise der gleiche Trickdieb zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage Beute gemacht. Beides Mal waren alte Menschen sein Opfer.

Heute meldete sich eine 84-Jährige, die am Donnerstag gegen 11 Uhr auf einen Trickdieb hereingefallen war, bei unserer Zeitung. Der Mann habe ihr auf dem Parkplatz des Märktezentrums zunächst den Wasserkasten ins Auto gehoben und sie dann gebeten, „zwei Euro kleinzumachen“. Eine Münze fand die Seniorin in ihrer Jackentasche, nach der anderen kramte sie im Portemonnaie. Dabei „half“ ihr der Ganove. Dass er außer der zweiten Münze auch fast 100 Euro in Scheinen abgegriffen hatte, merkte die Frau erst, als sie in einer Apotheke zahlen wollte. Der Trickdieb war ihren Angaben zufolge etwa 35 Jahre alt, schlank und mit 1,65 Meter relativ klein. Er hatte schwarze Haare und sprach mit Akzent. An seine Kleidung und andere Einzelheiten kann sie sich nicht mehr erinnern. Die alte Dame schämt sich, dass sie überrumpelt wurde, und hat deshalb noch keine Anzeige erstattet. Nach gutem Zureden unsererseits überlegt sie es jetzt zumindest.

Am 17. Januar hatte ein ebenfalls nicht allzu großer Trickdieb einen 71-Jährigen in der Bachgasse um eine 2000 Euro teure Armbanduhr erleichtert. Auch er wollte eine Zwei-Euro-Münze gewechselt haben. (lö)

Die gängigsten Tricks der Diebe

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.