Nächtlicher Verkehrsunfall

Urberacher Wald mit Schaum geflutet

+

Rödermark (lö) - Mit Wasser allein kam die Urberacher Feuerwehr einem spektakulären Autobrand nicht bei, erst ein Schaumteppich erstickte die Flammen.

Die Wehr war gestern kurz nach Mitternacht an die L 3097 Richtung Messel alarmiert worden. Dort war ein 35-Jähriger mit seinem Auto von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Mann konnte sich selbst aus dem brennenden Wrack befreien und kam verletzt ins Krankenhaus.

Die Urberacher Feuerwehr löschte zunächst mit Wasser. Doch weil brennendes Benzin immer wieder aufloderte, half nur noch eine geballte Ladung Schaum. Die Rödermärker Feuerwehren waren mit 23 Kräften vor Ort.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare