Eltern starben bei Unfall in Bad Arolsen

Waschstraße spendet Einnahmen an sieben Waisen

+
Ein Bild aus der Waschstraße in Urberach.

Rödermark/Bad Arolsen - Bei einem schweren Unfall bei Bad Arolsen haben insgesamt sieben Kinder ihre Eltern verloren. Die Betreiber einer Waschstraße in Urberach spenden die Einnahmen des heutigen Nachmittags an die Waisen.

Bei einem schweren Verkehrsunfall bei Bad Arolsen haben am Dienstag insgesamt sieben Kinder ihre Eltern verloren - die Anteilnahme ist groß. So verzichtet zum Beispiel der Radiosender FFH heute auf seine Aktion „Wünsch dir was, dann kriegste das“ und spendet stattdessen 10.000 Euro an die Kinder. Und auch in unserer Region engagieren sich Menschen für die hinterbliebenen Kinder. So kündigte die Betreiberfamilie Szamatulski der Urberacher Autowaschstraße „Premium Wash“ an, heute Nachmittag zwischen 13 und mindestens 17 Uhr alle Einnahmen zu hundert Prozent ebenfalls an die Kinder zu spenden. Jede Fahrt durch die Waschstraße in der Messenhäuser Straße 47 macht heute also doppelt Sinn.  

Derweil ermittelt die Polizei weiter zur Ursache des Verkehrsunfalls im nordhessischen Bad Arolsen. Es werde noch dauern, bis ein Gutachter Spuren ausgewertet habe und der mutmaßliche Unfallverursacher sowie Zeugen vernommen worden seien, sagte heute ein Polizeisprecher. Die beteiligten Fahrzeuge seien sichergestellt worden, zudem sei von dem mutmaßlichen Verursacher Blut entnommen worden. Ergebnisse seien "nicht heute, nicht morgen und nicht nächste Woche" zu erwarten.

Ein 57-jähriger Lkw-Fahrer war - aus bisher unbekannter Ursache - in einer leichten Rechtskurve von seiner Fahrbahn abgekommen und frontal mit dem Auto der Familie zusammengestoßen. Der 37 Jahre alte Vater und seine 34-jährige Frau auf dem Beifahrersitz starben noch an der Unfallstelle. Zwei der sieben Kinder - drei und sechs Jahre alt - saßen mit im Wagen. Sie liegen schwer verletzt, aber außer Lebensgefahr in Kinderkliniken. Die fünf weiteren Kinder wurden von Notfallseelsorgern betreut. Auch der Transporterfahrer liegt den Angaben zufolge schwer verletzt in einer Klinik. (dpa/dani)

Die wichtigsten Notruf-Nummern

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion