Erst Suppe, dann eine selbst belegte Pizza

Väter kochen mit Kindern im Familienzentrum Motzenbruch

+
Nach der Suppe nun noch Pizza: Gespannt warten Jazebell, Linua und Jonas in der Küche darauf, dass die selbst belegte Pizza endlich fertig wird. Mal nachschauen kann ja nicht schaden.

Ober-Roden - Kochen macht schon alleine Spaß. Noch schöner wird"s allerdings in der Gruppe. Mit den eigenen Kindern sowieso. Diese Erfahrung machten jetzt Väter und ihre Kinder in der Kita Motzenbruch.

Jazebell, Linus und Jonas, alle drei Kindergarten-Kinder aus den Kitas Taubhaus und Motzenbruch, kamen mit ihren Papas Jason Birkley, Norbert Ebner und Jörg Köhl ins Familienzentrum Motzenbruch und warteten gespannt, was nun auf sie zukommt. Sie waren die ersten Teilnehmer, praktisch die Versuchskaninchen, beim neuen Väter-Kinder-Kochen, das Erzieherin Nicole Obmann anbietet.

In der Küche und im Bistro der Kita duftete es lecker nach einer Suppe aus roten Linsen, Karotten und Kartoffeln und selbst gebackener Pizza. „Ich habe es für den Anfang erst mal vom Aufwand her niedrig gehalten, um zunächst die Erwartungshaltung der Teilnehmer herauszufinden“, erklärt Nicole Obmann das erste Menü. Sie will gerne ihre Kompetenzen nutzen: „Ich habe eine Zusatzausbildung als Ernährungsberaterin für Kinder bei der Akademie Gesundes Leben gemacht. Und damit das nicht nur dahin dümpelt und graue Theorie bleibt, bin ich jetzt aktiv geworden.“

Zunächst mal gibt’s ein Zweierpack: in fünf Wochen, am 11. November, treffen sich diese Väter und Kinder wieder an gleicher Stelle – Neue können gerne dazu stoßen, außer einem kleinen Teilnehmerbeitrag gibt’s keine Voraussetzungen für die Teilnehmer.

Bilder: Mit den „Waldkobolden“ im Regen unterwegs

Der „ersten Generation“ hat es sichtlichen Spaß gemacht und auch lecker geschmeckt, und das Vergnügen der Kinder reichte vom ersten Zwiebelnanbraten für die Suppe bis hin zum eigenen Belegen eines Pizzaviertels auf dem Backblech. Zumal die Zutaten kindgerecht vorbereitet und appetitlich in einer Holzeisenbahn arrangiert waren und die Kinder mit Dinkelmehl, Gemüsebrühe und Gewürzen auch an hochwertige Nahrungsmittel herangeführt wurden. Wer gerne teilnehmen möchte, kann Kontakt aufnehmen: Familienzentrum am Motzenbruch, Am Motzenbruch 1, n.obmann@freenet.de. (chz)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare