Spiellandschaft in Kita Sternenburg

Papa ist eben der Beste

+
Sie griffen zu, als Arbeit wartete: einige Väter aus der Kita Sternenburg.

Urberach - Die Kinder der Johanniter U3-Kita Sternenburg machten große Augen, als sie zum Spielen ihr Außengelände betraten.

Dort, wo bisher nur ein riesiger Sandkasten stand, hatten in einer Gemeinschaftsaktion ihre Papas tatkräftig mitgeholfen, eine schöne neue Spiellandschaft aufzubauen. Jetzt können die Kleinen dort ausgiebig klettern und rutschen.

Eine Autospielwand lädt zum Rollenspiel ein, und für Experimente mit Sand gibt es viele Röhren und Filter. Das wurde dann auch sofort ausgiebig von den 30 Sternenburgkindern ausprobiert.

Firma aus Eppertshausen unterstützt

Unterstützt hat die Johanniter Unfall-Hilfe dabei die Firma Müller Umweltdienst GmbH aus Eppertshausen. Diese hatte nicht nur den Bagger für den Fundament-Aushub kostenfrei zur Verfügung gestellt, sondern auch gleich zwei helfende Mitarbeiter mitgeschickt. Somit konnten mit Leichtigkeit fünf Kubikmeter Sand aus dem Sandkasten ausgebaggert werden. Tags drauf wurde dann mit vereinten Kräften der engagierten Kita-Papas Niels Bode, Roland Klauke, Kevin Brandt und Markus Lederhuber und einem professionellen Montagehelfer der Firma PDM das große Klettergerüst aufgebaut. Nach gut zwei Stunden stand der neue Sandspielturm. „Für unsere Kinder haben wir das gerne gemacht“, freute sich Papa Roland Klauke nach getaner Arbeit.

Johanniter finanzieren Sandspielturm

Finanziert wurde das fast 7 000 Euro teure Spielgerät durch die Johanniter. „Dank der Unterstützung unserer Fördermitglieder konnten wir für unsere Kita-Kinder jetzt das Außengeländer verschönern“, freut sich Regionalvorstand Dr. Karsten Falk. „Wir bedanken uns bei allen Fördermitgliedern, der Firma Müller Umweltdienst und natürlich auch bei den fleißigen ehrenamtlichen Helfern für diese gelungene Aktion“.

bp

Quelle: op-online.de

Kommentare