Freizeit von zwei Kirchengemeinden

Viel Spaß auf Sylt gehabt

Die „Black Föös“ aus Rödermark, Rodgau und Rembrücken hatten nicht nur bei der Wattwanderung auf Sylt jede Menge Gaudi. Geleitet wurde die Freizeit von Karsten Ruthenberg, Jacqueline Sahm, Lena Fiedler, Marco Borrmann und von Gemeindepädagogin Elke Preising. Foto: p

Urberach (rob) - Ein abwechslungsreiches Programm haben die Evangelische Petrusgemeinde Urberach und die evangelische Trinitatisgemeinde Rodgau/Rembrücken den Teilnehmern ihrer Sommerfreizeit geboten. Sie verbrachten zwei Wochen auf der Nordseeinsel Sylt.

Organisiert wurde die Freizeit von Gemeindepädagogin Elke Preising und den Ehrenamtlichen aus beiden Gemeinden.

Bereits am ersten Abend stürzten sich die 13 bis 16 Jahre alten Teilnehmer mitsamt ihrer Kleidung ins kühle Nass. Die folgenden warmen Sommertage, aber auch stürmische Tage wurden ausgiebig zum Baden in der Brandung der Nordsee genutzt. Die Gruppe hatte ihren Spaß bei Wattwanderung, Stadtrallye, Teamerversteckspiel und einem Volleyballturnier. Die Jugendlichen erkundete auch andere Teile der Insel. Besucht wurden die Städte Kampen, Westerland und List. Vom Naturhafen in List aus unternahmen sie bei bewegter See eine Kutterfahrt, bei der nicht jeder trocken blieb. Viel Spaß machte auch der Besuch im Hallenbad „Sylter Welle“.

Neben einer stimmungsvollen Nachtwanderung im Licht des Leuchtturms und einem bunten Abend sorgten die regelmäßigen Spieleabende dafür, dass auch zu später Stunde keine Langeweile aufkam. Die Jugendlichen freuen sich nun auf das geplante Nachtreffen und hoffen, dass die Gemeinden auch im nächsten Jahr eine Sommerfreizeit anbieten können.

Quelle: op-online.de

Kommentare