Vier Einbrüche - immer die gleichen Täter?

Rödermark - (lö) Vier Mal schlugen Einbrecher am Wochenende in Urberach und Ober-Roden zu, teilte die Polizei gestern mit. Prominentestes Opfer war in der Nacht von Freitag auf Samstag.

Angelika Kern, die Frau des Bürgermeisters: Aus ihrer Glaswerkstatt in der Bahnhofstraße stahlen die Unbekannten die Kasse mit Wechselgeld, nachdem sie die Eingangstür aufgehebelt hatten. „Gott sei Dank haben sie nichts kaputt gemacht“, ist Angelika Kern froh, dass die Einbrecher nur auf Geld aus waren und nicht randalierten. Oft übersteigt dann die Höhe des Schadens den Wert der Beute um ein Vielfaches.

Die gleichen Ganoven vermutet die Polizei hinter zwei Einbruchsversuchen. Bei einem Ladengeschäft in der Darmstädter widerstanden ihnen gleich zwei Türen. Auch ein Hotel in der Nieder-Röder Straße kam recht glimpflich davon. Offensichtlich fühlten sich die Einbrecher gestört, denn sie flüchteten ohne Beute. Hier können die Ermittler die Tatzeit relativ genau eingrenzen: Ein Hotelgast hatte zwischen 1 und 1.30 Uhr verdächtige Geräusche aus der Gaststätte gehört.

Zwei Laptops ließen Unbekannte am Freitag zwischen 16.30 und 22 Uhr aus einem Haus in der Weserstraße mitgehen. Sie hatten zunächst vergeblich versucht, die Terrassentür zu knacken, waren dann auf den Balkon geklettert und hatten dort die Tür aufgebrochen.

Die Kripo in Offenbach ermittelt in allen vier Fällen. Zeugen können sich rund um die Uhr unter 069 8098-1234 melden.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare