Vier Jahreszeiten getanzt

Rödermark - 120 Tänzerinnen verschiedenster Altersgruppen hatten unter der einfühlsamen Leitung von Ballettlehrerin Susanne Voss Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ einstudiert. Von Christine Ziesecke

Die aufwändige Inszenierung war wieder ein Augenschmaus für die Gäste in der voll besetzten Kulturhalle. Die Familien der Tänzerinnen sind eine ganz wichtige Stütze: Ohne ihre tatkräftige Mithilfe vom Kostüme-Schneidern bis zur Bewirtung wäre vieles nicht machbar, zumal sich die Ballettlehrerin diesmal ausschließlich auf eigene Tänzerinnen verließ.

120 Tänzerinnen verschiedener Altersgruppen hatten unter der einfühlsamen Leitung von Ballettlehrerin Susanne Voss Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ einstudiert.

„Unsere Mädels sind alle so gut, wir brauchen keine Fremden“, freute sich Susanne Voss und dankte vor allem den fleißigen Helferinnen bei Kostümen (Eva Wassong) und Bühnenbildern (Anja Neumann), aber auch der Erzählerin Carla Goetze, die durch die Geschichte von Prinzessin Erde und ihrer Schwester, der Himmelsprinzessin, führte – beide wunderbar verkörpert von Merle Sauer und Johanna Catta. Doch nicht nur die Prinzessinnen der vier Jahreszeiten begeisterten mit Anmut und Grazie, gerade auch die Allerjüngsten, die in fantasievollen Kostümen ihre Jahreszeiten-Tänze präsentierten, erfreuten das dankbare Publikum. In bewegten Worten, mit Blumen und einer herzlichen Umarmung dankte MTV-Sportvorstand Horst Möhwald der einfühlsamen Ballettlehrerin, die sich seit 2003 der mehr als 100 Tänzerinnen des Vereins annimmt: „Nicht du hast uns, sondern wir haben dir zu danken für dieses wunderbare Erlebnis!“

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Ziesecke

Kommentare