Vier Meter in die Tiefe gestürzt

+
Mit einer Spezialtrage und dem Kran wurde der Verletzte aus der Baugrube gehoben.

Waldacker - (lö) Schwer, aber zum Glück nicht lebensgefährlich verletzt wurde ein Bauarbeiter in Waldacker, der vier Meter tief in eine Grube abstürzte. Ein Rettungshubschrauber brachte den 19-Jährigen aus Thüringen ins Krankenhaus.

Der Unfall passierte bereits gestern gegen 18.30 Uhr im Fichtenweg, wurde aber heute erst von der Polizei bekannt gegeben.

Warum der Handwerker abstürzte, steht nach Auskunft von Henry Faltin von der Pressestelle der Polizei noch nicht fest. Ersten Erkenntnissen zufolge arbeitete er an der Decke des Erdgeschosses. Das Amt für Arbeitsschutz habe - wie in solchen Fällen üblich - die weiteren Ermittlungen übernommen.

Die Freiwillige Feuerwehr Ober-Roden rettete den Verletzten mit Hilfe einer Spezialtrage, die der Baukran aus der Grube hob. Die Feuerwehr war mit 17 Kräften und vier Fahrzeugen im Einsatz. Sie kümmerte sich nicht nur um die Rettung des Arbeiters, sondern sperrte auch die Hauptstraße ab, damit der Hubschrauber landen konnte.

Quelle: op-online.de

Kommentare