Volksfest an neuem Standort

Urberach (bp) - Eine Premiere erlebt das Volksfest der Rödermärker Schaustellerfamilie Stein in Urberach. Erstmals stehen die Fahrgeschäfte und Buden am Badehaus in der Nähe des Märktezentrums.

Beginn ist am Samstag, 28. April, 14 Uhr. Letzter Volksfesttag ist der 1. Mai mit ermäßigten Preisen auf den Fahrgeschäften.

Schausteller Peter Stein erhofft sich vom neuen Standort mehr Kundschaft. „Wir möchten von der Kundenfrequenz des Märktezentrums profitieren“, beschreibt er sein Motiv zum Wechsel vom Festplatz am Feuerwehrhaus ans Badehaus. Stein richtet das Fest nun seit 43 Jahren aus. Vor ihm waren schon seine Eltern und Großeltern Veranstalter des rasanten Vergnügens mit Karussell, Auto Scooter und mehr.

Premiere wird zugleich die Nagelprobe

Die Premiere wird zugleich die Nagelprobe für den Fortbestand dieser Tradition. Zuletzt stimmte der Umsatz auf dem Festplatz nicht mehr. „Der Platz liegt zwar zentral. Dort kommen aber nur die Leute hin, die dort wohnen oder die durch unsere Werbung vom Fest erfahren haben“, erläutert Stein die Misere. Am Badehaus soll nun alles besser werden. „Tausende Kunden kommen dort täglich zum Einkaufen. Wir hoffen, dass sie auch an unserem Angebot Gefallen finden, sonst steht das Urberacher Volksfest in Frage.“ Aus Maintal-Dörnigheim muss sich Stein dieses Jahr bereits zurückziehen. „Es lohnt sich nicht mehr.“

Das Urberacher Volksfest ist täglich ab 14 Uhr geöffnet. Abends ist etwa um 20.30 Uhr Schluss. Am Dienstag, 1. Mai, gibt es wieder den beliebten Familientag mit halben Fahrpreisen auf allen Karussells sowie Sonderangeboten an allen Ständen. Aufgestellt ist der Auto-Scooter und für die Kleinen das Kinderkarussell. Abwechselung und Spaß bieten wieder die verschiedenen Vergnügungs- und Verkaufsstände. Für das leibliche Wohl sorgen der Imbiss-, Crepes- und der Mandelstand, deren verführerische Düfte über den Festplatz wehen. Insgesamt sind zwölf Schaustellergeschäfte anwesend, die auf Gäste warten.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Kämte

Kommentare