Vorfreude auf Woche der Märchen

+
Gleich geht‘s los: Gespannt wartet diese Mädel-Truppe auf den Abmarsch zur Bulau-Freizeit.

Urberach (chz) ‐ Der erste Montag der Sommerferien, 9 Uhr morgens: Unter dem Motto „Bulaufreizeit – einfach märchenhaft“ starteten die Ferienspiele der Gallus-Gemeinde, Pfarrer Klaus Gaebler sprach am Gallusplatz einen kurzen Segen.

Kaum jemand stand unsicher am Rand, fast alle Kinder schwatzten wie aufgezogen, sortierten schon Gruppen zusammen oder nahmen die Teamer in Augenschein, die sich in Erwartung ihrer Gruppen aufgestellt hatten. Die Führung arbeitet diesmal zu dritt: Das bewährte Leitungsduo Desirée Ayahs und Steffi Schwarzkopf hat sich noch Clarissa Müller mit ins Boot geholt. Unterstützt werden sie von 33 jungen Teamern, darunter neben einigen „Frischlingen“ ein fester Stamm langjähriger Betreuer. Sie alle kümmern sich gemeinsam mit den Küchenfeen um 116 Kinder zwischen 7und 14 Jahren.

Zu Fuß ging‘s dann los, den Berg hoch auf die Bulau. Wegen der Hitze fällt die alljährliche Stadtrallye aus, der heiß geliebte Ausflug morgen zur Lochmühle bleibt jedoch im Programm. Auf dem Urberacher Waldfestplatz erwartete die Kinder erst mal gemeinsames Singen und Kennenlernen, ehe es an den Lagerbau ging – am Samstag können Eltern ab 11 Uhr bestaunen, was ihre Kinder alles geschafft haben in dieser Woche.

Auf die Frage an die Mütter und Väter, die ihren Nachwuchs zum Gallusplatz gebracht hatten und nun stundenweise kinderlos sind, was sie denn nun vor lauter Übermut als erstes machen würden, kam unter anderem die ehrliche und spontane Antwort: „Erst mal in Ruhe shoppen gehen!“

Quelle: op-online.de

Kommentare