Waffe gehört angeblich zur Manga-Identität

Pistole war nur Spielzeug

+

Rödermark/Frankfurt - Die täuschend echt aussehende Spielzeugwaffe eines 21-Jährigen aus Rödermark löste einen Einsatz von mehreren Streifen der Bundespolizei aus.

Am Samstagmittag hatten Reisende die Polizei alarmiert, weil in einer S-Bahn der Linie 4 in Richtung Frankfurt-Innenstadt ein bewaffneter Mann saß. Beamte stoppten die Bahn an der Stresemannallee. Dabei stellte sich heraus, dass es sich, um eine Pistole aus Plastik handelte.

Der Rödermärker war angeblich unterwegs zu einem „Manga“-Treffen bei der Buchmesse unterwegs, die Waffe würde zu seiner Manga-Identität gehören. Die Beamten hatten indes wenig Verständnis für japanische Comicfiguren und beschlagnahmten die Waffe.

28-Jähriger schießt in Siegen um sich: SEK-Einsatz

28-Jähriger schießt in Siegen um sich: SEK-Einsatz

(lö)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare