13. Weinfest in der Bachgasse

Mehr als Weck und Worscht zum Woi

Urberach - Wein aus nahezu allen deutschen und vielen ausländischen Anbaugebieten macht die Bachgasse am Muttertag-Wochenende zur „Woigass“. Das Weinfest findet am 11. und 12. Mai zum 13. Mal statt.

Wie immer sind es nicht die Winzer, die ihren Wein ausschenken, sondern die Rödermärker Vereine, Weinhändler und Gastronomen. Dieter Hüllmandel und Peter Müller, die Organisatoren, wollen so das Wir-Gefühl stärken. Die Teilnehmer werden an ihren Ständen auch kleine kulinarische Köstlichkeiten anbieten.

Für die kleinen Besucher dreht ein Kinderkarussell seine Runden, und am Sonntag hält der Förderverein des Kindergartens St. Gallus vor dem Töpfermuseum einige Überraschungen bereit. Neben einer Hüpfburg wird eine Kinderschmink- und Mal-Ecke eingerichtet.

Stammgast der „Woigass“ ist der Heimat- und Geschichtsverein, der im Töpfermuseum eine kleine Ausstellung zum Wein zeigt. In diesem Jahr widmet man sich dem Lohrberg. Die etwa 185 Meter hohe Erhebung gilt als Hausberg von Frankfurt und ist gleichzeitig der einzig verbliebene Weinberg innerhalb des Stadtgebietes. Außer dem HGV und dem Kita-Förderverein beteiligen sich noch weitere fünf Vereine an der Woigass: die Katholische Frauengemeinschaft, der Kleingärtnerverein Erlenwald, die KSV-Karnevalisten, die Pfadfinder und der Skiclub.

Tag der offenen Tür am Sonntag

Am Sonntag ist „Tag der offenen Tür“, bei dem elf Geschäfte im Ortskern und im Märktezentrum von 13 bis 18 Uhr ihre Waren zum Verkauf anbieten. Die Bachgasse wird für das Weinfest am Samstag und Sonntag gesperrt. Stände und Buden sind am Samstag ab 16 Uhr und am Sonntag ab 14 Uhr geöffnet. Die „Woigass“-Macher nehmen Rücksicht auf die Anwohner. Deshalb wird der Schankbetrieb am Samstag um 23 und am Sonntag um 22 Uhr eingestellt. Zum Rundgang mit der lokalen Prominenz am Samstag ab 17 Uhr hat sich die Weinkönigin von Groß-Umstadt, Königin Franziska I., angesagt. 

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare