Auch für andere Taten verantwortlich?

Wieder Gräber verwüstet - Polizei nimmt Brüder aus Rödermark fest

Rödermark/Darmstadt - Ermittlungserfolg: Die Polizei nimmt zwei Brüder aus Rödermark fest, die mehrere Bronzestatuen und Grabschmuck vom Darmstädter Waldfriedhof gestohlen haben.

In der Nacht zum Freitag entwenden Unbekannte Grabschmuck und Bronzestatuen vom Waldfriedhof in Darmstadt. Das Diebesgut hat einen Wert in Höhe von mehreren Tausend Euro. Angehörige entdecken die verwüsteten Gräber und informieren die Polizei. Dank erster Ermittlungsergebnissen und Zeugenhinweisen finden die Beamten Spuren, die sie zu den Dieben in Rheinland-Pfalz führen.

Die Tatverdächtigen versuchen ihre Beute bei einem Schrotthändler gegen Bares einzutauschen. Dabei werden der 24- und 29-Jährige festgenommen. Das sichergestellte Diebesgut wird zum Teil von den Betroffenen wiedererkannt.

Sie müssen sich wegen des Verdachts des Diebstahls sowie Störung der Totenruhe verantworten. Inwieweit die Brüder aus Rödermark für ähnliche Fälle in der Region verantwortlich sind, müssen laut Polizei die weiteren Ermittlungen ergeben.

Weizen für Opa, Salbei für Oma - Originelle Grabpflanzen

In den vergangenen Wochen häufen sich die Meldungen über verwüstete Gräber und gestohlenem Grabschmuck:

  • In Ober-Roden verwüsten Unbekannte 43 Ruhestätten und nehmen Lampen aus Edelmetall mit.
  • Auf dem Bieberer Friedhof werden 30 Grabstätten geplündert. Die Diebe nehmen Vasen, Lampen und Figuren aus Kupfer mit.
  • Auch auf dem Alten Friedhof Offenbach entwenden Unbekannte Urnen.
  • In Dietzenbach und Hainhausen schlagen Diebe zu und stören die Totenruhe, indem sie Metallgegenstände stehlen.
  • Mindestens 20 Gräber werden von Vandalen in Eppertshausen verwüstet. (yfi)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion