Wilder Westen fängt hinter Bamberg an

+
Jeder muss mit anpacken, wenn vorm Zeltlagerstart am Kolping-Schuppen der Lkw mit Hunderten von Stangen, Planen, Sitzgarnituren, Töpfen und Proviant beladen wird.

Ober-Roden - (chz) Während in Ober-Roden Kinder und Eltern noch Gummistiefel, Baseballcap und Sonnenmilch zusammensuchen, baut der Vortrupp der Kolpingjugend in Lindersberg bei Bamberg bereits das große Lager für rund 120 Leute auf.

„Wild Wild West“ lautet das Thema, und bis am Sonntagmittag die Busse ankommen, wird das auch schon deutlich erkennbar werden.

Auch beim erstmalig geplanten Aktionstag wird der Wilde Westen spürbar: beim Reiten etwa, doch auch Kanufahren, Höhlenklettern, Sommerrodelbahn oder Flugplatzbesuch gehören zum Programm.

Begrüßt werden die Kinder im Saloon auch gleich mit Hackfleischsuppe, Baguette und Nachtisch - zum 20. Mal hat Sophie Beck die Leitung des Küchenteams. Mit ihr kümmern sich diesmal Maria Finke, Anne Gierszewski, Ulrike Keil und Hedwig Spieß ums leibliche Wohl. Auch Lagerleiter Tobias Schallmayer bringt ausreichend Erfahrung mit: 1999 erstmalig als „Gruppenkind“ dabei, ist er seit 2002 Teammitglied und inzwischen zum fünften mal Teamleiter.

Um 8.30 Uhr am Sonntag startet das Unternehmen Zeltlager mit einem Reisesegen in der Kirche St. Nazarius, etwa 20 Minuten später warten die Busse vor der Kulturhalle auf die Meute. Doch auch die Zurückgebliebenen müssen nicht trauern: Schon ab dem ersten Tag stehen hier Fotos und Berichte.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare