Organisationsteam freut sich über 473 Läufer im Ziel

Der „Wumbor“ zieht Kreise

+
Start zum Halbmarathon und Zehn-Kilometer-Lauf.

Rödermark - Sehr zufrieden, aber auch kräftig gefordert waren Run 4 Fun, TS Ober-Roden und MTV Urberach beim achten Wumbor-Lauf, allen voran die Organisationschefs Fredi Daum, Hans Röhrig und Siegfried Kupzok.

Frühlingstemperaturen und Sonne sorgten für die hohe Zahl von 108 Nachmeldungen und stellten das Team vor logistische Probleme. Aber es lief gut und sorgenfrei - bis kurz vor Mittag brauchten die beiden Helfer des Roten Kreuzes und der DLRG gerade mal zwei Pflaster.

Mit genau einem Läufer weniger als im letzten Jahr wurde die bisher drittbeste Teilnehmerzahl erreicht. 473 Läufer erreichten das Ziel in mehreren Kategorien: Halbmarathon, Zehn-Kilometer-Volkslauf, Schülerinnen und Schüler in zwei Altersklassen sowie Walker mit und ohne Stöcke. Karin Schließmann aus Rodgau mit ihrem Handbike eröffnete die lange Reihe der Läufer am Start. Den Startschuss gab erstmals Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Beldermann. Gesamtsiegerin der Frauen wurde Anne Baumgarten (W 35) aus Langen, die für das Radteam Neu-Isenburg gestartet war. Bei den Männern lief Lorenz Köhl( TGM SV Jügesheim) allen davon.

Weitere Infos:

www.wumbor-lauf.de

Fast 100 Helfer taten Dienst, dazu kamen Mitarbeiter des Ordnungsamts und des Badehauses, in dem sich die Läufer nach getaner Arbeit erfrischen durften. Zahlreiche Helfer versorgten Sportler wie Anhang mit Bananen und Tee, später mit Bratwurst und Bergen von Kuchen. Siegfried Kupzok vom Orga-Team zeigte sich sehr zufrieden, zumal dank der zusätzlichen Runden von Polizei und Ordnungsamt auch vor Beginn alles ruhig geblieben war. Er bedauerte, dass er nicht mehr Schulen motivieren konnte. Dennoch freuten sich die Teamchefs wie etwa auch Hans Röhrig aus vollster Seele: „Wir sind aber so was von zufrieden!“ Ein ausführlicher Bericht mit Ergebnissen folgt.

chz  

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare