wumboR-Lauf

Die Erfolgsstory geht weiter

Gute Laune war unter den Walkerinnen und Walkern im Starterfeld Trumpf.

Urberach - Bei der achten Auflage des „wumboR-Laufes“ vom Badehaus durch alle Stadtteile Rödermarks gingen insgesamt 476 Aktive auf die Strecke. Das war in etwa das Niveau der beiden Vorjahresrennen.

Ein Zeichen dafür, dass der „wumboR-Lauf“ zu einer festen Größe in der Region geworden ist. Das teilnehmerstärkste Team stellte aus Dietzenbach der SC Steinberg mit 30 Teilnehmern ganz knapp vor den Ausrichtern MTV Urberach (29) und TS Ober-Roden (24). „Erfreulich war, dass die Nell-Breuning-Schule erstmals ein Schulteam mit elf Aktiven stellte. Das gibt Hoffnung, dass dies Nachahmer auch bei anderen Schulen Rödermarks finden könnte und die Teilnehmerzahlen bei den Schülerläufen steigen werden“, hoffte und freute sich Organisationssprecher Siegfried Kupzok zugleich.

Die sportlichen Glanzpunkte setzten beim 10km-Lauf Martin Dröll, LG Eintracht Frankfurt, und die für den PSV Grün-Weiß Kassel startende Stefanie Rexhäuser. Mit den hervorragenden Siegerzeiten von 34:57 bzw. 37:42 wurden die bestehenden Streckenrekorde nur denkbar knapp verpasst, aber Stefanie Rexhäuser verbesserte damit den vor ihr selbst gehaltenen Rekord der AK 30/35 deutlich. Einen weiteren Altersklassenrekord gab es in der AK 50/55 durch Michael Waraus, Tricity Darmstadt, in 37:50 Minuten. Noch erfolgreicher war Lorenz Köhl. Der in der AK M50 startende Sieger über die 21,1 Kilometer verbesserte seinen eigenen Streckenrekord und damit auch den Rekord der AK M50/55 auf bemerkenswerte 1:19:29. Bei den Damen siegte Anne Baumgarten vom Radteam Neu-Isenburg in 1:39:03.

Die Walker, bei denen sich auch Bürgermeister Roland Kern einreihte, wurden einmal mehr dominiert von Elisabeth Faust und Udo Kaul (beide MTV Urberach), die nach 10 Kilometern die Ziellinie wie schon im vergangenen Jahr zeitgleich in 1:09:21 überquerten. Den Ein-Kilometer-Schülerlauf gewannen Julian Holuschek, LG Eintracht Frankfurt, in 3:55 und Tabea Kiefer, SC Steinberg, in 4:08. Über zwei Kilometer waren Patrick Horvath, Nell-Breuning-Schule, in 7:47 und Sara Kiefer, SC Steinberg, in 8:01 erfolgreich.

Eine hervorragende Leistung lieferte der erst elfjährige Jakob Moersdorf ab, der gegen viele ältere Konkurrenten nur zwei Sekunden hinter dem Sieger Platz 2 der Gesamtwertung belegte und damit seine Altersklasse klar gewann. Nach der Siegerehrung nutzten zahlreiche Sportler noch den kostenlosen Besuch im Schwimmbad des Badehauses. Großen Anteil am Gelingen dieser Veranstaltung hatten die 95 Helfer der ausrichtenden Vereine sowie die polizeilichen Ordnungskräfte aus Rödermark und Dietzenbach, die vorbildlich für die Sicherheit der Aktiven auf der gesamten Strecke sorgten. Großes Interesse fand auch wieder das „wumboR-Frühstück“ im Hotel Lindenhof, wo den Läufern viel Beifall und Zuspruch zuteil wurde. „Alle Beteiligten, Ausrichter wie Aktive, konnten sich am Ende des Veranstaltungstages über ein gelungenes Sportereignis freuen und sehen einer Neuauflage in 2015 entgegen“, verspricht Siegfried Kupzok. Alle Laufergebnisse gibt’s im Internet.

chz

Quelle: op-online.de

Kommentare