Zeugnis ist meist nur eine Etappe

+
Aus allen 10. Klassen wurde ein Abgänger von Stadtverordnetenvorsteher Jörg Rotter und Rektor Jochen Zeller für soziales Engagement.

Ober-Roden (chz) - Alle Zehntklässler der Nell-Breuning-Schule (NBS) sowie die Neuntklässler, die jetzt die Schule verlassen, bekamen ihre Zeugnisse ausgehändigt. Die Klassenbesten sowie sozial engagierte Schüler wurden geehrt.

Als beste Hauptschüler betraf dies Mark Schallmayer (Klasse 9h) und Ersit Kaya (9e). Patrick Rothe (10a), Max Beyerlein (10b), Selina Brkic (10c), Katharina Schäfer (10d), Sophie Schrod (10e), Timo Shirmohammadi (10f), Anne Höfling (10g) und Sophia Groh (10h) wurden als Beste ihrer Klasse oder aber für ihr Engagement in der Schulband, im Schulsanitätsdienst oder ganz einfach als „die beste Seele der Klasse“ ausgezeichnet.

Parlamentsvorsteher Jörg Rotter gratulierte mit Gutscheinen der Stadt und erinnerte sich noch an seine Zeit an der NBS und bescheinigte der Schule 20 Jahre später eine sehr positive Entwicklung: „Der gleiche Stufenleiter hat auch bei meiner Verabschiedung gesprochen; Herrn Sterkel hatte ich damals auch schon!“

Herzlich und mit viel Humor verabschiedeten sich die Stufensprecher Julica Delvaux, Lars Hagenlocher und Sophie Schrod von der Mittelstufe und bedankten sich bei allen, die sie so weit gebracht hatten. Als Sprecher der Klassenlehrer stellte Heinz Schultheis die interessante Rechnung auf, dass aus ursprünglich 219 Fünftklässlern 233 Neunt- und Zehnklässler wurden: „...und aus den quäkenden Kröten der Klasse 5 sind nun Erwachsene geworden!“

Bilder von der Abschlussfeier

Abschlussball der Nell-Breuning-Schule

Bereits am Vorabend hatten jene jungen Erwachsenen ihren Abschlussball in der Kulturhalle gefeiert, der seinem edlen Motto „Black & White“ durchaus gerecht wurde, auch wenn die Anspielung sich mehr auf die gelungenen Schwarzlicht-Showeinlagen bezog.

Der Abschluss in Zahlen: 219 Fünftklässler waren im August 2005 in die NBS gekommen; 215 Jugendliche beendeten nun die 10. Klasse, von denen 118 an der Nell-Breuning-Schule oder anderen weiter führenden Schulen bleiben, um in der gymnasialen Oberstufe ihr Abitur zu machen. 18 Jugendliche verlassen mit Beendigung der neunten Klasse die NBS. 76 Schüler haben einen Realschulabschluss erworben, sechs einen Hauptschulabschluss. Vier gehen ohne Abschluss; neun wiederholen freiwillig den 10. Jahrgang.

27 junge Menschen haben eine Lehrstelle, 69 der 10er-Abgänger wechseln an eine weiter führende berufsbezogene Schule; 35 machen eine Lehre. 13 zieht es für ein Jahr ins Ausland, um dann zurückzukommen und hier wieder in die Abiturvorbereitungen einzusteigen.

Quelle: op-online.de

Kommentare