Zufrieden mit dem Internet-Tempo?

Rödermark (lö) ‐ Wie surfen die Rödermärker durchs Internet? Im Formel 1-Tempo oder im Kriechgang? Die Stadtverwaltung fragt all ihre Bürger, die einen Internetanschluss besitzen, ob sie mit der Geschwindigkeit bei der Datenübertragung zufrieden sind oder nicht.

Außerdem will sie die Bereitschaft der Internetnutzer zum Wechsel erkunden. Die HEAG-Medianet hat dem Magistrat angeboten, die maximal mögliche Übertragungsgeschwindigkeit rödermarkweit bereit zu stellen.

In einigen Teilen der Stadt sind jetzt schon Download-Geschwindigkeiten von 16 Megabit möglich. Im Breidert, in Waldacker und im Urberacher Taubhaus dagegen wird das Herunterladen von großen Dateien jedesmal zum Geduldsspiel, weil dort maximal 1,5 Megabit zur Verfügung stehen.

CDU und FDP hatten - unterstützt von der SPD - in der Dezembersitzung des Stadtparlaments den Magistrat aufgefordert, für mehr Tempo im Datennetz zu sorgen. Der Richtwert von 16 Megabit pro Sekunde sei ein Muss, und zwar nicht nur theoretisch, sondern auch zu Zeiten, in denen halb Rödermark vorm Computer sitzt.

Wer an der Umfrage teilnimmt, muss übrigens keine Angst haben, mit seiner Mail einen Vertrag abzuschließen, versichert Bürgermeister Roland Kern: „Die Umfrage dient lediglich dazu, unterversorgte Bereiche zu ermitteln, um dort gezielt eine Verbesserung anzustreben, egal mit welchem Anbieter.“

Kontakt: info@roedermark.de

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare