Zwei Abgänger schafften die Traumnote „1,0“

+
Besonders geehrt wurden die besten Abiturienten.

Ober-Roden - (chz) Zweimal die Bestnote von 1,0, ein Tutorium, das es geschafft hat, mit nur von fünf Schülern von Anfang an zu überleben, dazu fünf Lehrer mit 175 Jahren Nell-Breuning-Schulerfahrung, die ihre Schullaufbahn beenden.

Das waren die ganz besonderen Rahmenbedingungen, unter denen die 54 Abiturienten der NBS am Donnerstagabend in der Kulturhalle ihre Zeugnisse bekamen.

34 junge Damen und 20 junge Herren nahmen sie aus den Händen ihrer Tutoren und von Schulleiter Jochen Zeller entgegen. Von den 58 Schülern der Oberstufe haben 54 die allgemeine Hochschulreife und zwei die Fachhochschulreife erreicht, ein Schüler ist wegen Krankheit noch im Prüfungsstress und einer wiederholt den Jahrgang. Zwölf Abiturienten haben eine „Eins“ vor dem Komma stehen. Oberstufenleiter Dr. Georg Köhler: „Eure Leistung ist vielleicht auch ein Erfolg unserer Gesellschaft, an der ihr von jetzt an mitgestaltet!

Bürgermeister Roland Kern zitierte Ralf Dahrendorfs Theorien zur persönlichen Freiheit, die nur dann gewährleistet ist, wenn man mit positivem Ziel agiert: „Langweilt die Leute nicht mit eurer Intelligenz, sondern setzt sie ein mit Höflichkeit, nicht nur gegen euch selbst!

Zeller ging auf Oswald von Nell-Breunings Theorie ein, wonach Einzel- und Gemeinwohl in Wechselbeziehung zueinander stehen. Bestes Beispiel dafür seien drei Abiturientinnen und Abiturienten, die ein Jahr bei der Aktion Sühnezeichen arbeiten sowie weitere Abgänger im freiwilligen sozialen Jahr.

Weitere Fotostrecken zu Abi-Bällen im Kreis Offenbach sehen Sie hier

Lehrer Thomas Kuhn und seine Frau Ilse Kuhn-Frodeno legten die eigene Lebensgeschichte zugrunde für ein flammendes Resümee, gebotene Chancen zu nutzen, vielleicht auch gegen die gerade herrschende Meinung, Selbstbestimmung auszuüben und der Kraft der Liebe zu vertrauen. Gemeinsam mit Christa Kissel, Reinhold Glaser und Norbert Mahn geht das Lehrerehepaar in den wohlverdienten Ruhestand.

Ehe mit der Zeugnisverleihung endgültig der Abschied vollzogen wurde, sprach Abiturientin Sabine Kemler unter viel Beifall das aus, was alle Abgänger erfahren hatten: An der NBS gab es viel zu erleben, nicht zuletzt die zahllosen Entdeckungen fremder Länder und Menschen über Studienreisen und Schüleraustausche, und diese Erfahrungen haben sich gelohnt.

Sabine Kemler stand mit Andrej-Marcel Faber im Mittelpunkt der Ehrung der Besten: Beide haben die Traumnote 1,0 erreicht, (eigentlich sogar 0,7, doch besser als 1 geht leider nicht). Doch auch Samantha Ebert und Yara Scholtis mit einem Schnitt von 1,3 sowie Mario Gotta und Tobias Herd mit 1,4 haben einen hervorragenden Start für ihren weiteren Lebensweg hingelegt.

Buchgeschenken der Deutschen Physikalischen Gesellschaft oder Kosmos-Mitgliedschaften erhielten zusätzlich Daniel Gutjahr, Tobias Herd und Andrej-Marcel Faber.

Die Namen

- Tutoriat Thomas Kuhn: Kristin Bechtle, Doris Dujakovic, Susanne Jacobi, Sabine Kemler, Julia Murmann, Sophia Schwarzkopf, Sandra Szamatulski.

- Tutoriat Werner Damm: Selcuk Asir, Özlem Karademir, Niklas Kessler, Daniel Martin-Hausner, Magnus Neumann, Volkan Öztürk, Ayse Parmaksiz Dominik Rebel, Felix Schwab, Florian Weber.

- Tutoriat Dr. Dietmar Herdt: Andrej-Marcel Faber, Daniel Gutjahr, Mussie Mengstab, Nicole Spieß, Elbethel Tesfaye.

- Tutoriat Monika Annen: Valerie Nadine Bergemann, Sara Conde Anadon, Lisa-Marie Dietz, Samantha Ebert, Rebecca Gotta, Benjamin Heckwolf, Daniel Hunkel, Neele Köhler, Carmen Melzer, Ann-Katrin Neumann, Lukas Richter, Elisabetta Scaduto, Manuel Scaringella, Benjamin-Bastian Schink, Yara Scholtis, Miriam Schulte-Holtey, Mara-Louisa Uba, Alexander Weisser, Katharina Zwingmann.

- Tutoriat Sonja Wieczorek: Kai-Steffen Bohnert, Lukas Dahn, Mario Gotta, Mischa Graf, Tobias Herd, Amin Kirollos, Jonas Kröner, Alexander Ochs, Elisabeth Rauch, Tobias Röhnke, Nadine Schiffer, Nicolai Schleinkofer, Mareike Weitz.

Quelle: op-online.de

Kommentare