Skurril, aber lustig

+
„Aus die Maus“ von Christian Spang.

Zugegeben: Ein bisschen skurril ist es schon. Auch ein bisschen makaber. Aber trotzdem (oder gerade deshalb?) macht „Aus die Maus“ süchtig. Auf 208 Seiten hat der Wiesbadener Christian Sprang ungewöhnliche Todesanzeigen aneinander gereiht. Von Barbara Hoven

Das „Best of“ seiner Kuriositäten-Sammlung reicht von Selbstanzeigen („Ich habe es geschafft!“) über Hassanzeigen („Karl G. ist tot. Jetzt wird gefeiert!“) bis zu nachträglichen Klarstellungen („Er hatte Vorfahrt“). Und wem das Buch nicht reicht, der findet mehr Stoff unter todesanzeigen-sammlung.de.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare