Sturmfrei auf die Theaterbühne

+
Die Jury will keine „Supertalente“, sondern echte Begabung.

Lea liebt Benny. Benny aber Denise. Denise wiederum steht auf Nico. Er jedoch hat nur Augen für sich selbst... – Nun füge man dem Ganzen noch eine Prise jugendlicher Gefühlsschwankungen hinzu, und die vorprogrammierte Seifenoper scheint schon fast perfekt.

Darum geht es in dem geplanten Theaterstück „Sturmfrei“, das auf dem gleichnamigen Jugendbuch von Jochen Till basiert. Hierfür suchte das Frankfurter Theaterhaus „Landungsbrücken“ erneut junge Nachwuchs-Schauspieler. Denn wer sonst könnte den jugendlichen Herz-Schmerz authentischer darstellen als junge Leute selbst? Und so strömen sie auch, die 17- bis 23-Jährigen, die vom Spielen am Broadway oder in einer Soap träumten: zum Casting in der alten Lagerhalle der „Druckfarbenfabrik Dr. Carl Milchsack“.

Ziel des gemeinnützigen Vereins Landungsbrücken ist es, sowohl jungen Nachwuchstalenten eine Plattform zu bieten, als auch mit international vernetzten Häusern zusammenzuarbeiten. Bisherige Kooperationen mit der Berliner Universität der Künste und insgesamt neunzehn Eigenproduktionen zeugen von einem wirkungsvollen Konzept. Unter anderem wird „Sturmfrei“ vom hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie dem Kulturamt Frankfurt gefördert. 

 Vier Rollen möchten nun also für das neue Stück besetzt werden. Regisseur Julian König ist ausgebildeter Schauspieler und seit mehreren Jahren als freier Regisseur tätig. „Wichtig ist uns hauptsächlich die Lust und das Interesse am Schauspiel. Nichteinmal die anfängliche Technik“, sagt König, der außerdem als künstlerischer Leiter der „Landungsbrücken“ tätig ist. „Dennoch legen wir großen Wert auf eine professionelle Umsetzung. Und wir achten in erster Linie darauf, ob wir mit jemandem arbeiten können. Da geht es nicht unbedingt um Perfektion, es zählen die Bereitschaft und der Spaß“, erklärt Produzent König. Gemeinsam mit den Nachwuchs-Schauspielern erarbeitet er die Charaktere in ihrer Erscheinung, der Bewegung und ihrer Sprache. Jeder Teilnehmer erhält einen unbekannten Textauszug des Stücks und soll diesen mit all seinem schauspielerischem Können darstellen. Weitere  Casting-Termine sind geplant. Die Premiere von „Sturmfrei“ soll im Juni 2009 sein. Mehr Informationen gibt es auch im Internet unter www.landungsbruecken.de.

SASCHA REICHELT

Quelle: op-online.de

Kommentare