Experimentierbühne in der Schmidtstraße wird zu „Frankfurt LAB“

Tanz sucht die Offensive

Unter Dach und Fach ist die Sache formal zwar noch nicht. Die Beteiligten sind sich aber, wie aus informierten Kreisen zu hören ist, im Grunde einig: Die Schmidtstraße, bisher Dependance des Frankfurter Schauspiels, vom neuen Intendanten Oliver Reese jedoch nicht benötigt, soll zu einem Produktionsort für den Tanz werden. Die Klärung der Finanzierungsfrage steht offenbar kurz bevor.

„Frankfurt LAB“ heißt das neue Baby. Mit im Boot sind der ehemalige Ballettchef William Forsythe mit seiner Company, die Tanzabteilung der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, der Mousonturm und das Ensemble Modern sowie die Hessische Theaterakademie. Die Finanzierung soll der Kulturfonds Frankfurt Rheinmain sichern, mit einer Perspektive von zunächst vier Jahren.

In der am Rande des Gallus gelegenen Industriehalle steht der Forsythe Company ein Probestudio zur Verfügung. Die Tanzabteilung der Hochschule kann hier bis zum projektierten Neubau ihre desolate Raumsituation überbrücken, und es steht ein Ort zur Entwicklung von Stücken offen. Damit wäre mit einem Schlag ein Mangel behoben, der von Tanzschaffenden einhellig beklagt wurde. Das kann Stadt und Region nur nützen.

Frankfurt ist noch bis in die Neunziger Jahre hinein ein bedeutendes, weithin ausstrahlendes Zentrum für den Tanz gewesen. Das Ballett hatte sich unter der Leitung des bahnbrechenden Choreografen William Forsythe eine Weltgeltung erspielt. In der Jahrhunderthalle gastierten regelmäßig internationale Spitzenkompanien. Das Ballettensemble wurde weggespart, die privatisierte Forsythe Company ist nur noch Gast im Bockenheimer Depot und arbeitet hauptsächlich in Dresden. Übrig geblieben ist nur noch der Mousonturm mit seinem profilierten, in internationalen Produktionsnetzwerken verflochtenen Programm.

Seit der Gründung der am Mousonturm angesiedelten Tanzoffensive aber regt sich wieder etwas. Mittelfristig sollte sich eine Stadt mit regionaler Leitfunktion und dem Anspruch einer wichtigen Rolle in der Welt endlich auch wieder ein Ballett leisten, in vereinten Kräften mit dem Land Hessen, das mit in der Pflicht steht.(zik)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare