Bei Tanzspielen ging es um die berühmte Wurst

Groß-Zimmern - (jd) „Kunterbunt geht's wieder rund - beim Kindermaskenball in der Radfahrhall“ - ziemlich treffend gaben die zwei Reime im Motto des Nachmittags wider, was sich am vergangenen Sonntag Närrisches in der Groß-Zimmerner Rad- und Rollsporthalle ereignete.

Wobei „Rad- und Rollsporthalle“ an diesem Tag der falsche Name war, hatte Organisator Roland Cöster vom „Schwarzen Bock“ den Veranstaltungsort doch in „BockArena“ umgetauft. Cöster sowie Heike Geier, Vorsitzende des Rad- und Rollsportvereins und ebenfalls Regisseurin des Fastnachts-Spektakels für den Nachwuchs, wurden dabei von fast 30 Helfern unterstützt, ohne die die Gaudi nicht möglich gewesen wäre.

„Auch die Opas und Omas, die da waren, haben kräftig mitgemacht“, resümierte Moderator Cöster gegen Ende der Veranstaltung.

Da war das Programm mit Geschicklichkeits- und Tanzspielen, das Kita-Leiterin Elke Steinbeck ersonnen hatte, bereits vorbei und die DJs Florian Cöster und Tobias Geier heizten den letzten Kostümierten ein.

„Am Anfang, als noch alle unten in der Arena waren, war es knallvoll“, sagte Cöster im Gespräch mit dem LA. 350 Menschen seien insgesamt etwa da gewesen. „Daher bin ich sehr zufrieden mit dem Tag, es war besser als im letzten Jahr.“

Die Bewirtung mit Pizza, Kaffee und Kuchen rundete die gelungene Narrenparty, zu der sogar junge Gäste aus der Äla-Hochburg Dieburg gekommen waren, endgültig ab.

Selbstredend durfte bei den Veranstaltern der Feier auch die nach ihnen benannte „Bock-Wurst“ nicht fehlen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare