Unartiges aus dem Souterrain

+

Von Norman KörtgeOffenbach - Barbara Pommerening macht Luxusartikel. Sie fotografiert Menschen. In Zeiten, in denen das Geld nicht so locker sitzt, greifen viele lieber selbst zur Kamera. Doch dabei entstehen keine Kunstwerke.

Die werde im Souterrain der Offenbacher Kaiserstraße 32-34 geschaffen. Dort hat Pommerening ihre Kreativwerkstatt - in der sowohl artige als auch unartige Bilder entstehen. Mit einem Tag der offenen Tür am Samstag, 18. April, gewährt sie Einblicke in ihr Atelier Unartix.

Mit Model Nyctea hat sich Barbara Pommerening so richtig austoben können. Nackt sitzt die tätowierte und an Zunge und Brust gepiercte Blondine in der Badewanne, schaut lasziv in die Kamera und liebkost einen Gummi-Frosch. Solche Motive liebt die 38-jährige Fotografin, die eigentlich Diplom-Architektin ist. Doch ihre Leidenschaft zur Fotografie war einfach größer und so eröffnete sie im Mai 2002 das Atelier Unartix. Akt- und Erotikfotografie sind ihre Spezialität. Egal ob Jung oder Alt - in der ungewöhnlichen, aber freundschaftlich-familiären Atmosphäre von Unartix schafft Pommerening von jedem erotische Kunstwerke.

Aber nicht nur das: Außergewöhnliche Porträtbilder gehören genauso zu ihrem Repertoire wie Bewerbungsfotos. Kinder- und Babyfotos gehören ebenso dazu wie Bilder mit dem Haustier. Ein Akt mit seiner Katze kann sehr reizvoll sein, weiß die Fotografin.

Wer das leicht versteckte Unartix-Atelier mit seinen vielen Bildern entdecken und erkunden möchte, hat dazu am Samstag, 18. April, von elf bis 16 Uhr die Gelegenheit. Dann ist Tag der offenen Tür. Eine Wiederholung findet am 9. und 23. Mai statt.

Barbara Pommerening ist zwecks weiterer Infos und Terminvereinbarung unter Tel.:(0179)1142573 zu erreichen. Mehr Fotos gibt‘s im Internet auf www.unartix.de.

Kommentare