Bahr: Keine Beitragssenkungen bei Krankenversicherung

+
Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat eine Senkung der Beiträge zur Gesetzlichen Krankenversicherung ausgeschlossen

Dresden - Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat eine Senkung der Beiträge zur Gesetzlichen Krankenversicherung ausgeschlossen. Kosten müssten unbedingt vermieden werden.

Der FDP-Politiker sagte der in Dresden erscheinenden “Sächsischen Zeitung“ (Donnerstag), er sehe keinen Spielraum für Beitragssenkungen im Gesundheitsbereich. “Wenn es die gäbe, würde ich sie nutzen. Es bestehe allenfalls ein “kleiner Puffer“ bei den Einnahmen der Gesetzlichen Krankenversicherung. “Die aktuellen Zahlen geben aus meiner Sicht nicht Anlass, Beiträge zu senken“, sagte Bahr.

Lesen Sie dazu auch:

Die seltensten Krankheiten der Welt

Bahr machte grundsätzlich keine Hoffnungen auf Kostensenkungen im Gesundheitsbereich. Die demografische Entwicklung, die zu höheren Kosten führe, könne von keiner Partei “wegreformiert“ werden. “Eine Partei, die behauptet, Gesundheit wird in den nächsten Jahrzehnten billiger, die verkennt die Realität. Wir müssen die Lasten fair verteilen. Und wir müssen vor allem etwas tun, um Kosten zu vermeiden.“

dpa

Kommentare