Pflegedienst-Benotung

Blockierer ausbremsen

Der im Jahr 2009 gestartete sogenannte Pflege-TÜV ist eine wichtige und sinnvolle Maßnahme. Von Siegfried J. Michel

Gut ist auch, dass Gesundheitsministerium, Krankenkassen und andere Verantwortliche nach einiger Kritik recht rasch erkannt haben, dass das Bewertungssystem für die Heime und Pflegedienste nach einer Überprüfung durch den medizinischen Dienst der Kassen mit Mängeln behaftet ist. Diese behindern die Angehörigen erheblich dabei, ein gutes Pflegeheim für ihr betroffenes Familienmitglied zu finden und aus dem Angebot herauszufiltern. So ergaben sich bei manchen Einrichtungen bessere Gesamtnoten, wenn sie beispielsweise Pluspunkte sammelten mit guten Gruppenangeboten in der sozialen Betreuung, einem schönen Zimmer oder wenn Speisen und Getränke in angenehmen Räumlichkeiten angeboten werden. Sicherlich sind auch diese Dinge nicht ganz unwesentlich. Wenn dadurch aber letztlich ernste Mängel bei der eigentlichen Pflege überdeckt werden, ist dies alles andere als zielführend. Das hat man erkannt und wollte flott für Abhilfe sorgen.

Seit Monaten nun schon verhandelten deshalb Krankenkassen und Vertreter der Pflegebranche. Jetzt sind die Gespräche und die angepeilten Verbesserungen vorerst gescheitert. Grund: Eine Minderheit der Anbieterverbände, die zusammen weniger als fünf Prozent der Branche repräsentieren, blockiert die zeitnahe Überarbeitung und Optimierung beim Pflege-TÜV. Mehr als nur naheliegend ist, dass bei eben jenen Heimen oder Diensten die Note in den Keller rasseln würde, weil es bei ihnen mit der Qualität in den wichtigsten Pflegebereichen nicht zum Besten bestellt ist.

Nicht einsehbar ist, warum bei dem Verfahren der Verbesserung des Bewertungssystems unbedingt das „Einstimmigkeitsprinzip“ gelten muss. Demokratische Entscheidungen fallen eigentlich durch Mehrheitsbeschluss, in ganz wichtigen Dingen mit der Zwei-Drittel-Mehrheit. Selbst die ist hier mehr als gesichert. Zum Wohle der betroffenen Pflegebedürftigen und ihrer Angehörigen gehören die Blockierer rasch ausgebremst.

@ Siegfried.Michel@op-online.de

Quelle: op-online.de

Kommentare