Zur Unterstützung Frankreichs

Bundeswehr nach Afrika? Regierung prüft Einsatz

+
Seit einem Staatsstreich im März versinkt die Zentralafrikanische Republik in Chaos und Gewalt.

Berlin - Die Bundesregierung hat über die mögliche Unterstützung eines französischen Militäreinsatzes in der Zentralafrikanischen Republik noch nicht entschieden.

Auf Nachfrage sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts am Freitag in Berlin, es habe zwar Gespräche mit Frankreich gegeben - „es ist aber jetzt zu früh, Ihnen da eine klare Richtung vorzugeben“. Das hänge unter anderem damit zusammen, dass die französischen Pläne für ein militärisches Eingreifen noch von der Entscheidung des UN-Sicherheitsrats abhängig seien.

Seit einem Staatsstreich im März versinkt die Zentralafrikanische Republik in Chaos und Gewalt. Um eine humanitäre Katastrophe zu verhindern, will die frühere Kolonialmacht Frankreich rund 1000 zusätzliche Soldaten in das Krisenland schicken. Sie sollen zu den 450 stoßen, die dort bereits stationiert sind. Der Einsatz soll aber durch eine neue Resolution der Vereinten Nationen legitimiert werden. Darüber will der Sicherheitsrat bis Ende nächster Woche entscheiden.

Top-Terrorristen der Al-Kaida

Top-Terrorristen der Al-Kaida

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare