Bundeswehroffizier wegen Plagiats degradiert

+
Das Hauptgebäude der Helmut-Schmidt-Universität in Hamburg.

München - An den Bundeswehr-Universitäten gelten Plagiate als dienstrechtliche Vergehen. Das bekam ein Offizier vor knapp zwei Jahren zu spüren und wurde wegen einer fraglichen Examensarbeit degradiert.

Der Mann hatte an der Bundeswehruniversität bei München studiert, sagte der Sprecher der Hochschule am Mittwoch und bestätigte damit einen Bericht der “Mitteldeutschen Zeitung“.

Guttenberg: Die besten Sprüche zur Plagiats-Affäre

Guttenberg: Die besten Sprüche zur Plagiats-Affäre

Lesen Sie auch:

13 Fragen an Guttenberg: Opposition plant Kreuzverhör

Guttenberg hatte es mit Doktortitel eilig

Roth zu Guttenberg: "Dreister Auftritt" und "Demutsgefasel"

Guttenberg: “Ich stehe zu dem Blödsinn, den ich geschrieben habe“

An den beiden Universitäten der Bundeswehr in München und Hamburg gelten Plagiate als dienstrechtliche Vergehen. Wenn ein ziviler Studienausschuss ein Plagiat feststelle, übergebe er den Fall an den militärischen Studentenbereich, erklärte der Sprecher. Je nach Schwere der Täuschung könne der Student mit Sanktionen von Geldstrafen bis hin zur Degradierung belegt werden, der schwersten Strafe.

dpa

Kommentare