Bestätigung fehlt noch

Rentenbeitrag: Chance auf Senkung

Berlin - Sinkt der Rentenbeitrag im kommenden Jahr stärker als bekannt? Ein Zeitungsbericht legt das nahe. Offiziell wird das aber noch nicht bestätigt.

Die Chancen für eine stärkere Senkung des Rentenbeitrags im kommenden Jahr stehen nicht schlecht. Wegen des Beschäftigungsbooms und der sprudelnden Einnahmen könnte der Beitragssatz zum Jahreswechsel von derzeit 19,6 auf 18,9 Prozent sinken, berichtete das “Handelsblatt“.

Dies wurde von der Deutschen Rentenversicherung Bund am Donnerstag jedoch nicht bestätigt. Mit Blick auf 2013 sagte ein Sprecher auf dpa-Anfrage: “Der aktuelle Stand ist 19,0 Prozent.“ Er verwies dazu auf die letzte Expertenschätzung vom Juni.

Mit einer Senkung auf 18,9 Prozent würde genau im Bundestagswahljahr der Beitragssatz erstmals seit 1995 die Schwelle von 19 Prozent wieder unterschreiten. Bei der vom “Handelsblatt“ berichteten Beitragssenkung um weitere 0,1 Prozentpunkte müsste ein Arbeitnehmer mit einem Bruttogehalt von 2500 Euro 1,25 Euro im Monat weniger in die Rentenkasse einzahlen. Arbeitnehmer und Arbeitgeber zusammen würden bei einer Beitragsermäßigung um 0,7 Prozentpunkte um etwa sieben Milliarden Euro entlastet.

Die Zeitung beruft sich bei ihrer Darstellung auf Informationen aus Kreisen der Rentenversicherung. Danach verbuchte diese im Juni ein Plus bei den Pflichtbeiträgen gegenüber dem Vorjahr um 3,9 Prozent auf 14,92 Milliarden Euro.

Scharfe Kritik kam vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). “Wir warnen die Koalition vor einer Senkung des Rentenbeitrags“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach der dpa. Sie sei “ein gefährlicher Bumerang“, der die Rente der jungen Generationen weiter abstürzen lasse.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare