...und so geht es weiter

Warum gibt es am Sonntag keinen ARD-Talk bei „Anne Will“?

+
Anne Will.

Talkshow-Fans schauen in die Röhre: „Anne Will“ entfällt an diesem Sonntagabend. Stattdessen sendet das Erste einen Krimi. Das ist der Grund.

München - Viele Zuschauer des Ersten dürften am Sonntagabend überrascht sein: Nach dem „Tatort“ läuft - statt wie gewohnt „Anne Will“ - ein Spielfilm.  Zum Abschluss des Pfingstsonntag flimmert der Kriminallfall „Mordkomission Instanbul - Stummer Zeuge“ über die Bildschirme.

Was ist da los? Um eine kurzfristige Änderung handelte es sich offenbar nicht. Sondern eher um eine geplante Pause. Denn auf den Sonntags-Polittalk mussten die die Zuschauer auch schon am letzten Wochenende verzichten, als die Zuschauer durch den Feiertag Christi Himmelfahrt am 10. Mai ebenfalls ein besonders langes TV-Wochenende genießen konnten.

Bereits im März hatte „Anne Will“ eine geplante Pause eingelegt. Die Redaktion der Talkmasterin erklärte damals auf Anfrage der Ippen-Digital-Zentralredaktion: „Wir befinden uns in einer regulären Sendepause. Unser nächster Sendetermin ist der 8. April.“ 

Lesen Sie auch: Kurioser Grund: Darum fiel eine „Anne Will“- Sendung im Februar aus

Anne Will fällt aus - so wie in den vergangenen Wochen

In diesem Zuge hatte es im Ersten eine besonders bemerkenswerte Konstellation im Sonntags-Programm gegeben. Der Sender zeigte zwei Folgen des „Tatort“ hintereinander. Dafür gab es einen traurigen Grund, den jeder Talkshow-Fan verstehen dürfte. Schauspieler und „Tatort“-Ermittler Jochen Senf war im Alter von 76 Jahren in Berlin gestorben. Das hatte sein Bruder Gerhard bestätigt.

Das Erste twitterte: Anlässlich des Todes von Jochen Senf ändert „Das Erste“ heute Abend sein Programm und sendet um 21:45 Uhr den #Tatort "Teufel im Leib".

„Anne Will“ wäre damals ohnehin entfallen. Stattdessen sollte der fünfte Fall von „Inspector Mathias“ gesendet werden. So, wie es auch an diesem Sonntag passiert.

Auch interessant: Anne Will verrät: Das passiert nach dem Zoff hinter den Kulissen

Lesen Sie auch: Kein „Maischberger“ in der ARD: Das ist der Grund

mke/fn

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.