Neuer Innenminister: Mehr Polizeipräsenz nicht nötig

+
Seit knapp zwei Stunden durch Bundespräsident Christian Wulff (li.) vereidigt, hat sich der neue Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) bereits zu Wort gemeldet: Der neue Innenminister hält nach dem Anschlag von Frankfurt eine Erhöhung der Sicherheitsstufe für unnötig.

Berlin - Der neue Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hält nach dem tödlichen Anschlag auf US-Soldaten am Frankfurter Flughafen eine Anhebung der bundesweiten Sicherheitsstufe nicht für notwendig.

Dies gelte nach dem jetzigen Erkenntnisstand der Ermittlungen, in die das Bundeskriminalamt eingebunden sei, sagte Friedrich bei seinem ersten Auftritt als Minister am Donnerstag in Berlin. Ein 21 Jahre alter Kosovo-Albaner aus Frankfurt hatte am Mittwoch zwei US-Soldaten erschossen und zwei weitere schwer verletzt.

dpa

 

Kommentare