UN-Klimagipfel in New York

Greta Thunbergs Rede beim UN-Klimagipfel im Wortlaut

Greta Thunberg hat mit einer emotionalen wie bemerkenswerten Wutrede den UN-Klimagipfel in New York eröffnet. Hier gibt es die Rede im Wortlaut.

  • Im September 2019 sprach Greta Thunberg beim UN-Klimagipfel in New York.
  • Sie beklagte, dass die Politiker die Probleme der Welt nicht verstehen.
  • Ihre Rede wurde anschließend in aller Welt beachtet.

New York - Zum Auftakt des UN-Klimagipfels im September 2019 in New York hat die 16-jährige Umweltaktivistin Greta Thunberg eine emotionale und bemerkenswerte Rede gehalten. Zuvor war sie über den Atlantik gesegelt, um auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen. Die viel beachtete Wutrede wurde zu einer Generalabrechnung mit der aktuellen Politik. Greta Thunbergs Botschaft an die Politiker: „Ihr lasst uns im Stich.“

Viel Aufmerksamkeit für Greta Thunbergs Rede in News York

Neben Greta sprachen auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Papst Franziskus zum Auftakt des Klimagipfels. Deren Auftritte blieben jedoch bei Weitem nicht so in Erinnerung, wie die der jungen Umweltaktivistin, der die Schlagzeilen gehörten

Thunberg klagte Politiker und Wirtschaftsunternehmen an und erklärte, dass ihr die Kindheit gestohlen wurde. Darüber hinaus prangerte sie das „Märchen von einem für immer anhaltenden wirtschaftlichen Wachstum“ an. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

In september the UN will hold a climate summit in New York. In december the United Nations conference of parties, COP25, will be held in Santiago de Chile. And this is pretty much where our future will be decided. Because by the year 2020, next year, the emission curve must have been bended steep downwards if we are to have a chance to stay below 1,5 or 2 degrees of warming. After the holidays I am starting gymnasium, like high school. And this is what I really want to do. I love studying. But I have also been invited to attend these two events, in North and South America. And since time is running out I have decided to try to take a sabbatical year from school and go there. The tricky thing is that it’s on the other side of the Atlantic Ocean. And there are no trains going there. And since I don’t fly, because of the enormous climate impact of aviation, it’s going to be a challenge. I haven’t quite figured that out yet. But I’m sure I will get there somehow. We will all have to do the impossible. The school strikes will continue next year, and the year after that. We will go on protesting and manifesting every Friday until the world is in line with the Paris agreement.

Ein Beitrag geteilt von Greta Thunberg (@gretathunberg) am

Hier die Rede von Greta Thunberg beim UN-Klimagipfel im Wortlaut:

„Meine Botschaft ist, dass wir Euch beobachten! Das hier ist alles falsch, ich sollte hier nicht sein, ich sollte zurück in der Schule sein auf der anderen Seite des Ozeans - aber Ihr kommt immer noch zu uns jungen Menschen, um Euch Hoffnung zu geben! 

Wie konntet Ihr es wagen, meine Träume und meine Kindheit zu stehlen mit Euren leeren Worten? Wir stehen am Anfang eines Massenaussterbens und alles, worüber Ihr reden könnt, ist Geld und die Märchen von einem für immer anhaltenden wirtschaftlichen Wachstum - wie könnt Ihr es wagen? 

Greta Thunbergs Wutrede zum Auftakt des UN-Klimagipfels in New York: „Ihr lasst uns im Stich“

Wenn Ihr die Situation wirklich verstehen würdet und uns immer noch im Stich lassen würdet, dann wärt Ihr grausam und das weigere ich mich zu glauben. Wie könnt Ihr es wagen zu glauben, dass man das lösen kann, indem man so weiter macht wie bislang - und mit ein paar technischen Lösungsansätzen? Ihr seid immer noch nicht reif genug zu sagen, wie es wirklich ist. 

Ihr lasst uns im Stich. Alle kommenden Generationen haben euch im Blick und wenn Ihr Euch dazu entscheidet, uns im Stich zu lassen, dann entscheide ich mich zu sagen: ‚Wir werden Euch das nie vergeben! Wir werden Euch das nicht durchgehen lassen!‘ 

Genau hier ziehen wir die Linie. Die Welt wacht auf und es wird Veränderungen geben, ob Ihr es wollt oder nicht.“

Greta Thunberg begegnet auf dem UN-Klimagipfel den Mächtigen der Welt

Während ihres gesamten Aufenthalts in New York blieb Greta Thunberg unter ständiger Beobachtung der Öffentlichkeit. So entging es niemandem, dass sie beim UN-Klimagipfel Donald Trump böse Blick zuwarf. Angela Merkel hingegen postete sogar ein Bild mit der 16-Jährigen, kassierte dafür aber fiese Kommentare.

Wie sehr Greta Thunberg mit ihrer Rede und ihren Forderungen die Meinungen spaltet, zeigte sich in Deutschland an einem konkreten Beispiel. Von Kabarettist Dieter Nuhr musste sich Greta in dessen ARD-Sendung „Nuhr im Ersten“ veralbern lassen. Im Internet entbrannte daraufhin eine emotionale Diskussion.

Die aktuelle Klima-Debatte spaltet die Gemüter. Schauspieler Jan Leyk bezeichnete nun einen minderjährigen Aktivisten als „kleiner Pisser“. Dies bleibt nicht ohne Reaktionen.

Während des Weltklimagipfels in Madrid veranstalten Greta Thunberg und Luisa Neubauer ein Event. Dort schlagen Wissenschaftler Alarm.

fs/dpa

Rubriklistenbild: © AFP / TIMOTHY A. CLARY

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare