Griechenland: Wahlergebnis bestätigt Sparkurs

+
Der griechische Premierminister George Papandreou steckt seinen Wahlzettel in die Urne.

Athen - Die Sozialisten von Regierungschef Papandreou sind als Sieger aus der zweiten Runde der griechischen Regional- und Kommunalwahlen hervorgegangen. Der Ministerpräsident zieht daraus seine Schlüsse:

Griechenlands Ministerpräsident Giorgos Papandreou hat den Sieg seiner Sozialisten bei der zweiten Runde der Regional- und Kommunalwahlen als klares Votum für seinen Sparkurs bezeichnet. “Die Bürger haben uns gezeigt, dass wir unsere Bemühungen, das Land vom Bankrott zu retten, fortsetzen sollen“, sagte er am Sonntagabend im Fernsehen.

Papandreous Panhellenische Sozialistische Bewegung (PASOK) hatte zuvor in der Stichwahl wichtige Positionen erobern können. Erstmals seit 24 Jahren stellen sie mit Giorgos Kaminis in Athen wieder den Bürgermeister. Der bisherige Amtsinhaber Nikitas Kaklamanis gestand seine Niederlage ein und gratulierte seinem Gegner.

Die Schulden-Sünder der Euro-Länder im Ranking

Die Schuldensünder der Euro-Länder im Ranking

Die Sozialisten gewannen zudem die Stichwahl um das Amt des Regionalgouverneurs in der bevölkerungsreichsten Region um Athen. Nach Auszählung von mehr als 60 Prozent der Stimmen lag der Kandidat der Sozialisten dort mit 52,5 Prozent in Führung. Im Großraum Athen leben fast 40 Prozent der Griechen.

Wie das Innenministerium am Abend mitteilte, lagen die Sozialisten in acht von insgesamt 13 Regionen des Landes in Führung oder hatten das Rennen bereits gewonnen. Die Wahlbeteiligung erreichte mit nur knapp 40 Prozent einen historisches Tiefststand.

dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare