Blick ins Privatleben

Das isst die Kanzlerin sonntags am liebsten

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel ( CDU) mit einem Heringsbrötchen im Restaurant "Moby Dick" im Sassnitzer Hafen - in ihrem Wahlkreis (Archivbild).

Rostock - Im Wahlkampf geben sich Politiker gerne noch leutseliger als sonst. Der "Ostsee-Zeitung" hat Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nun sogar verraten, was sie sonntags am liebsten isst.  

Die CDU-Wahlkreisabgeordnete von Stralsund und Rügen, Bundeskanzlerin Angela Merkel, hat ihr veröffentlichtes Spektrum an privaten Sonntags-Lieblingsessen erweitert. Gegenüber der in Rostock erscheinenden "Ostsee-Zeitung" (Samstags-Ausgabe) sagte die CDU-Bundesvorsitzende auf die Frage, was bei Merkels zuhause sonntags auf den Tisch käme: "Rinderrouladen, gebratenen Fisch, gerne auch Matjeshering." Gefragt nach einem Politiker, den sie auf eine einsame Insel mitnehmen würde, ging die Politikerin demonstrativ auf Distanz zum Politikbetrieb: "Keinen Politiker - meinen Mann."

Im Übrigen verteidigte die CDU-Politikerin das umgangssprachlich benutzte "Schland" für Deutschland als "liebevoll gemeint", wenngleich sie persönlich Deutschland weiterhin Deutschland nennen werde. Auf den von TV-Talker Stefan Raab beim TV-Duell der Spitzenkandidaten eingeführten Begriff des "King of Kotelett" beziehungsweise "Queen of Kotelett" für den Regierungschef reagierte die Kanzlerin gelassen. Wem das Freude mache, der könne sie so nennen. "Ich werde jedenfalls nicht dagegen vorgehen."

Die kuriosesten Wahlplakate aller Zeiten

Die kuriosesten Wahlplakate aller Zeiten

zr

Kommentare