Mehr Weihnachtsgeld für Bundesbeamte

Berlin - Bundesbeamte, Richter und Soldaten sollen nach Jahren der Kürzungen nun wieder mehr Weihnachtsgeld bekommen. Das Bundeskabinett beschloss am Mittwoch eine Formulierungshilfe für einen entsprechenden Gesetzentwurf von Union und FDP.

Damit soll die Anfang 2006 in Kraft getretene Kürzung des Weihnachtsgeldes Anfang 2012 wieder rückgängig gemacht werden. Nach Angaben des Beamtenbundes dbb können rund 353 000 Bundesbeamte, Soldaten und Richter im kommenden Jahr mit einem Einkommensplus von 2,44 Prozent rechnen.

Die Kürzung von 2006 sollte eigentlich schon Anfang 2011 auslaufen - wegen der knappen Kassen entschied sich die Bundesregierung dann aber anders. Dass die Kürzung jetzt doch zurückgenommen wird, erklärte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) damit, dass die Beamten seit 2006 erhebliche Sparbeiträge erbracht hätten und es nun eine wirtschaftliche Erholung gibt. Werden die Pläne zum Gesetz, entspricht das Weihnachtsgeld von 2012 an wieder etwa 60 Prozent eines vollen Monatsgehaltes. Davor waren es 30 Prozent.

dpa

Kommentare