Neues Schulgesetz

Kommentar: Kein großer Wurf

In der Schulpolitik lässt sich die CDU das Heft nicht aus der Hand nehmen. Das war die klare Botschaft, die Volker Bouffier mit seinem Auftritt gemeinsam mit FDP-Ministerin Dorothea Henzler vermitteln wollte. Von Petra Wettlaufer-Pohl

Der angeblich „große Wurf“ war mithin nicht nur eine Streicheleinheit für die Liberale, sondern auch ein Stück Eigenlob. Ein großer Wurf ist das Gesetz aber nicht. Die Selbstständigkeit wird recht behutsam angegangen, und es wird sich zeigen, ob mehr dahinter steht als die eigenverantwortliche Verwaltung des Mangels, wie manche Schulen bereits befürchten.

Kein Konzept hat die Regierung für die Inklusion. Natürlich kann man Förderschulen nicht einfach abschaffen. Wenn gemeinsamer Unterricht aber langfristig die Regel werden soll, wie Henzler sagt, dann muss man eine Idee für einen Weg dorthin haben. Diffuse Ängste vor einer Benachteiligung Nichtbehinderter sind vielleicht nachvollziehbar. Sie können aber nur abgebaut werden, wenn man belegen kann, dass sie unbegründet sind.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

Kommentare