Hetze zeigt Wirkung

Kommentar: Angriff auf Presse bei AfD-Kundgebung

Wieder sind Journalisten bei einer Demonstration attackiert worden, diesmal bei einer AfD-Kundgebung in Magdeburg. Von Frank Pröse 

Es ist schon interessant, wie Anhänger der Alternativen regelmäßig zeigen, was sie mit Meinungsfreiheit meinen: dass sie nämlich ihre Meinung unwidersprochen lautstark artikulieren dürfen und alle anderen mundtot gemacht werden sollen. Die ständige Hetze gegen Lügenpresse, Volksverräter und Gutmenschen schürt Aggressionen, denen die Veranstalter längst nicht mehr Herr werden. Da sie sich von den Vorfällen aber auch nicht konsequent distanzieren, darf ihnen wohl unterstellt werden, dass sie die Übergriffe billigen. Und wir stellen fest, dass ausgerechnet die seit der Silvesternacht in Köln so vehement nach der Nationalität von Tatverdächtigen fragenden Wutbürger eben diese Frage jetzt nicht stellen. Wer soll hier wohl geschützt werden?

Die Pegida-Organisatorin Tatjana Festerling, die in Leipzig dazu aufgerufen hat, „diese volksverratenden, volksverhetzenden Eliten aus den Parlamenten, aus den Gerichten, aus den Kirchen und aus den Pressehäusern (zu) prügeln“, ist übrigens Deutsche. Wem diese Feststellung wohl hilft ...

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare