Europa friedlichster Kontinent

Kommentar: Glückliche Generation

Unsere Eltern und Großeltern können darüber noch Geschichten erzählen, die einen Schaudern machen. Sie haben einen bzw. zwei Weltkriege erlebt.

Tod, Verstümmelung, Trauer, Verzweiflung, Zerstörung, Hungersnot, Vertreibung und die unwiederbringliche Vernichtung kultureller und persönlicher Güter haben Europa und die in ihm lebenden Menschen im vergangenen Jahrhundert erlebt und damit geprägt.

Sicherlich gibt es heutzutage Dinge in der Bundesrepublik, den Nachbarländern und der EU insgesamt, die nicht so laufen wie sie sollten (z.B. die Euro-Krise), die Anlass zur Kritik geben, die einen stören und über die man sich mächtig ärgern kann. Aber eines sollten wir bedenken, wenn wir über dies oder das klagen oder unzufrieden sind. Alles in allem leben wir in einem Europa, in dem es nun seit fast 70 Jahren keine kriegerischen Konflikte zwischen den Nationen gegeben hat. Europa ist weiterhin der friedlichste Kontinent, wird in einer neuen Studie festgestellt.

Dies ist die Ernte dafür, dass wir auf einem Kontinent der Demokratien leben. Und es ist die Ernte dafür, dass sich die Völker Europas in der EU zusammengerauft und -gefunden haben, in einer Union des Friedens. Somit darf man sagen: Wir sind eine Generation im Glück.

Aus der Studie, dem Global Peace Index für 2012, geht aber leider auch hervor, dass die Welt insgesamt ein weniger friedlicher Ort geworden ist. Seit 2008 hat sich laut den Experten die Bewertung von über 100 Ländern verschlechtert. Und damit erwächst aus unserem Glück dann auch wieder eine Verantwortung. Und die heißt: Wir und unsere Volksvertreter müssen nicht nur dafür sorgen, dass weiter Frieden in Europa herrscht, sondern auch dafür, dass es insgesamt friedlicher zugeht auf diesem Planeten.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

Kommentare