Kommentar: Schöne Botschaft

Nörgler, Besserwisser, Bedenkenträger - so kennen uns unsere europäischen Nachbarn. Statt dass wir uns über stabile politische Verhältnisse, hohen Wohlstand und geringe Arbeitslosigkeit freuen, haben wir immer etwas zu meckern.

Selbst wenn wir brav den Deckel vom Joghurtbecher trennen und beides artig im gelben Sack entsorgen, bleibt uns ein schlechtes Umweltgewissen.

Wir Mitteleuropäer sind tatsächlich nicht einfach. Beim Atom haben wir Entschlossenheit und Weitsicht bewiesen. Neuerdings schlagen wir uns aber schon die Köpfe ein, weil ein alter Bahnhof ins Souterrain soll. Da lacht der Franzose, und der Brite wundert sich.

Aber in Wahrheit sind wir gar keine Oberkritiker und schon gar keine Pessimisten. Das belegt die jüngste Studie des Zukunftsforschers Horst Opaschowski. In Wahrheit lassen wir uns von Finanz-, Euro-, Schulden- und Sonstwas-Krise nicht beeindrucken, arrangieren uns im Privaten und bleiben immer schön zuversichtlich.

Das ist eine schöne Botschaft zwischen den Jahren. Aber, Moment einmal, das muss man doch kritischer sehen...

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

Kommentare