Neue Serie

Was taugt die Kita-Garantie?

Offenbach - Gut drei Wochen vor dem Start des Rechtsanspruchs auf einen Krippenplatz fehlen dem Deutschen Städtetag zufolge bundesweit noch mehr als 100 .000 Plätze für Kinder unter drei Jahren. Das Bundesfamilienministerium hält diese Zahl jedoch für überzogen.

Wir starten heute eine Serie zu dem Thema. Die Länder hätten in den letzten Monaten Tempo gemacht und viele Plätze geschaffen, sagte eine Sprecherin des Ministeriums. Familienministerin Kristina Schröder (CDU) will morgen aktuelle Zahlen präsentieren, die die Länder bis Ende Juni 2013 übermittelt hatten. Morgen will auch das Statistische Bundesamt Zahlen zur Kindertagesbetreuung veröffentlichen, allerdings mit Stichtag 1. März dieses Jahres.

Der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für Kinder bis drei Jahre tritt am 1. August in Kraft. Nötig sind dafür 780 000 Plätze. Für Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr gibt es bereits einen Rechtsanspruch.

Städtetags-Hauptgeschäftsführer Stephan Articus rechnet trotz fehlender Plätze nicht mit einer Klagewelle der Eltern. „Dafür haben wir bis jetzt keine Anzeichen“, sagte er. In Einzelfällen könne es zwar Klagen geben. „Da werden die Jugendämter sicher versuchen, sich mit den Eltern zu verständigen und andere Angebote zu machen, etwa für ganz kleine Kinder die früher sehr beliebten Krabbelgruppen.“

Im ersten Teil unserer Serie „Kita-Garantie - was taugt das Versprechen?“ geht es darum, wie Eltern ihre Ansprüche an die Kommunen durchsetzen können. 

dpa/re

Quelle: op-online.de

Kommentare