"Wir zerstören ihre Sprache"

Schäuble entschuldigt sich für sein Englisch

+
Wolfgang Schäuble schämt sich für sein schlechtes Englisch.

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ist ständig in Sachen Euro-Rettung im internationalen Einsatz, dem eigenen Englisch gibt er dabei nicht unbedingt Bestnoten.

Man spricht Englisch: Für Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) jedenfalls ist Englisch die Sprache der europäischen Einigung. Die meisten jüngeren Menschen in Europa verstünden Englisch, und in global agierenden Unternehmen werde auch nur noch Englisch gesprochen, begründete Schäuble in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ seine Ansicht. Kurz vor dem 50. Jahrestag der Unterzeichnung des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages will das Goethe-Institut jedoch mehr Franzosen für die deutsche Sprache begeistern.

Der Präsident des Instituts, Klaus-Dieter Lehmann, regte in einem dapd-Interview zum 50. Jahrestag des Élysée-Vertrags einen runden Tisch von Deutschen und Franzosen an: „Gesagt werden müsste: Ihr tut was für die deutsche Sprache in Frankreich und wir tun etwas für das Französische in Deutschland - das wäre eine Anstrengung wert.“

Der Élysée-Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit wurde am 22. Januar 1963 geschlossen. In Frankreich lernen derzeit rund 826.000 Menschen im Sekundarbereich Deutsch. Polen ist das Land mit den meisten Deutschlernern. Hier werden mehr 2,3 Millionen Menschen gezählt, die Deutsch verstehen.

Lehmann sagte, in Frankreich habe es lange Zeit eine Erosion der deutschen Sprache gegeben. Aber durch zwei Umstände sei dies aufgefangen worden: Das sogenannte Deutsch-Mobil, das durch Frankreich fahre, sei ausgebucht und werde von vielen Schulen genutzt. Zudem nehme Frankreich „im Gegensatz zu uns den bilingualen Unterricht sehr ernst“.

An den Goethe-Instituten in Frankreich lernten 2009 4.158 Menschen Deutsch, 2011 immerhin 4.586. Insgesamt zählte die Generaldirektion für das Schulwesen in Frankreich 2009 knapp 821.000 Deutschlerner im Sekundarbereich.

Schäuble hält sein Englisch für schlecht

Schäuble, der gut Französisch spricht, schätzt sein Englisch als schlecht ein. „Mir tut jeder leid, der mein Englisch ertragen muss“, sagte der Minister. Zu seiner Verteidigung fügte er hinzu: „Aber schlecht gesprochenes Englisch ist schließlich eine der am meisten gesprochenen Sprachen der Welt.“

Schäuble hatte in diesem Jahr auf einer IWF-Tagung in Tokio mit einem englisch gesprochenen Satz für Aufsehen gesorgt. „It will not be happen, that there will be Staatsbankrott in Greece“ (Ein Staatsbankrott in Griechenland wird nicht eintreten) hatte Schäuble erklärt.

dapd

Kommentare