„Es kann noch tagelang brennen“

US-Kriegsschiff in Flammen: Mindestens 20 Verletzte - Feuerwehr alarmiert mit düsterer Prognose

USA, San Diego: Bei einem Großbrand nach einer Explosion auf einem US-Kriegsschiff wurden 20 Menschen verletzt. Das Schiff „kann noch tagelang brennen“.

  • Auf einem Schiff der US-Marine im Hafen von San Diego ist ein Feuer ausgebrochen.
  • Dabei wurden 21 Menschen verletzt.
  • Die Löscharbeiten dauern an - die Ursache ist noch nicht geklärt.

San Diego (USA) - Über 200 Menschen befanden sich an Board eines Kriegsschiffs der US-Marine, als sich eine schwere Explosion ereignete. Die „USS Bonhomme Richard“ war zu Wartungsarbeiten in ihrem Heimathafen in San Diego gelegen, als sich das Unglück am Sonntagmorgen (Ortszeit) ereignete. 

Immer noch steht das Schiff in Flammen, die Rettungs- und Löscharbeiten laufen auf Hochtouren.

US-Kriegsschiff brennt vor San Diego: Über 20 Verletzte 

Über dem Hafen standen am Sonntag dichte Rauchsäulen, wie Videos zeigen:

Bei dem Brand seien laut CNN mehr als 20 Menschen verletzt worden - darunter 17 US-Soldaten sowie vier Zivilisten. Alle Verletzten befinden sich inzwischen im Krankenhaus, es gäbe keine Schwerverletzten. Das Schiff sei evakuiert worden und umliegende Schiffe in Sicherheit gebracht.

USS-Bonhomme-Richard: Das brennende Kriegsschiff wird gesichert

Etwa 3,8 Millionen Liter Benzin (eine Million Gallonen) habe das Schiff getankt - doch die befänden sich „weit entfernt“ von den Brandherden, sagte Konteradmiral Philipp Sobeck den US-Medien. 

USA, San Diego: Ein Schiff der US-Marine steht in Flammen.

Noch sei unklar, was das Feuer ausgelöst habe - in ersten Meldungen war von einer Rauche xplosion die Rede. „Es gab eine Explosion, als Personal nach Wartungsarbeiten verließ“, bestätigt der Feuerwehrchef von San Diego, Colin Stowell gegenüber CNN.

Ob das Schiff gerettet werden kann, darüber herrscht Uneinigkeit. Sobeck beschreibt den engagierten Einsatz von Feuerwehr und Militär und will nach den Löscharbeiten wieder zu Wartungsarbeiten übergehen. Feuerwehrchef Stowell ist da weniger optimistisch: „Das Schiff kann noch tagelang brennen - und abbrennen bis zur Wasseroberfläche.“ Nach dpa-Angaben haben auch Feuerwehrleute Verletzungen erlitten. (dpa/kat)

Das Unglück ereignet sich, während die Corona-Neuinfektionen in den USA auf einen weiteren Höchststand klettern. Nachdem er einem ehemaligen Vertrauten eine Strafe erlassen hat, steht US-Präsident Donald Trump* einmal mehr unter scharfer Kritik.

(*Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.)

Rubriklistenbild: © dpa / Denis Poroy

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare